Ministerin Schmied verleiht "Fairness Award 2011": Projekte für mehr Fairness und gegen Gewalt vor Vorhang holen

Auszeichnungen für gewaltpräventive Schulprojekte und Verhaltensvereinbarungen

Wien (OTS/SK) - Bildungsministerin Claudia Schmied hat am heutigen Tag der "Weißen Feder" den "Fairness Award 2011" vergeben. Damit werden gewaltpräventive Schulprojekte und Verhaltensvereinbarungen von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Eltern ausgezeichnet. Ministerin Schmied betonte dazu: "Es ist mir ein großes Anliegen, dass Schule gut gelingt und dass wir respektvoll und fair miteinander umgehen." Mit den Fairness-Awards werden "gute und positive Projekte vor den Vorhang geholt", sagte Schmied heute, Montag, bei der Preisverleihung im Wiener MuseumsQuartier. An der Preisverleihung nahm auch Minister Norbert Darabos teil, der sich besonders darüber freute, dass ein Schulprojekt aus seiner Heimatgemeinde Kroatisch Minihof prämiert wurde. ****

Mit insgesamt 111 Einreichungen wurde beim heurigen Fairness Award ein Rekord erzielt, so Ministerin Schmied, die sich bei allen Preisträgerinnen und Preisträgern für ihr Engagement bedankte und betonte: "Machen Sie weiter. Werte müsse jeden Tag gelebt werden."

Im Mittelpunkt des Fairness Awards, der wichtiger Teil der vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur initiierten Anti-Gewalt-Initiative "Weiße Feder" ist, stehen Projekte, die sich nachhaltig für Partnerschaftlichkeit, Fairness und Respekt an Österreichs Schulen einsetzen. Der Award wurde heuer bereits zum sechsten Mal vergeben - und das in drei Alterskategorien (6 bis 10 Jahre; 11 bis 14 Jahre und 15 bis 19 Jahre). Darüber hinaus wurde pro Alterskategorie eine Verhaltensvereinbarung ausgezeichnet sowie ein Sonderpreis vergeben.

Die ausgezeichneten Schulen im Überblick

SCHULPROJEKTE
Alterskategorie 6-10 Jahre - 1. Platz: Volksschule Kroatisch Minihof; 2. Platz: Europaschule Wien Vorgartenstraße; 3. Platz: GEPS Wien Schüttaustraße.

Alterskategorie 11-14 Jahre - 1. Platz: IBMS-NÖMS Perchtoldsdorf; 2. Platz: Hauptschule Lavamünd; 3. Platz: Kooperative Mittelschule Wien 18.

Alterskategorie 15-19 Jahre - 1. Platz: Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Steyr; 2. Platz: Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Pressbaum; 3. Platz: Polytechnische Schule Taxenbach.

VERHALTENSVEREINBARUNGEN
Alterskategorie 6-10 Jahre: Volksschule St. Margarethen/Raab. Alterskategorie 11-14 Jahre: Adalbert Stifter Schule Ried im Innkreis.
Alterskategorie 15-19 Jahre: LFS Poysdorf.

SONDERPREIS
Hauptschule Mattsee für das "Humanitäre Projekt Weißrussland".

Service: Mehr Informationen zum Fairness Award unter http://www.fairnessaward.at (Schluss) mb/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004