Deutsche EHEC-Falschmeldungen: Müllabfuhr für bestes Gemüse

Wien (OTS) - Falschmeldungen führten zum Nachfragestopp für spanisches Gemüse. Nun landet tonnenweise beste Ware auf dem Müll. Großhändlern wie Rudolf Kaufmann von Conceptfrucht blutet das Herz angesichts dieser Verschwendung.

Deutschland exportiert eigenes Problem

Kaufmann sieht die verunsicherten Konsumenten als die eigentlichen Opfer der Falschmeldungen aus Deutschland. "Deutschland ist Exportweltmeister. In dem Fall auch im Exportieren der eigenen Probleme. Leidtragend sind die verunsicherten Konsumenten", ärgert sich Kaufmann.

Einziger Händler vor Ort

Kaufmann ist mit seiner Firma Conceptfrucht der einzige österreichische Gemüsehändler, der auch selbst in Spanien lebt und täglich mit seinen Bauern vor Ort in Kontakt ist. "Ich kenne meine Bauern persönlich und ich kenne ihre Gärten", so der gebürtige Vorarlberger, "wo ich mich von der hohen Qualität persönlich überzeuge." Kaufmann verlässt sich aber nicht auf seinen engen Kontakt zu den Herstellern. "Dreimal", so Kaufmann, "wird die Ware von unabhängigen Labors - die abschließende Prüfung findet in Österreich statt - gecheckt." Conceptfrucht bringt so ausschließlich bestgeprüftes Gemüse in die heimischen Supermärkte. "Wir sind Musterschüler und liegen bei allen Messungen weit unter den geforderten Grenzwerten", sagt Kaufmann.

Conceptfrucht

Conceptfrucht ist einer der fünf größten Lieferanten in Österreich und beliefert unter anderem Rewe und Hofer. Als etabliertes Großhandelsunternehmen, das mit exklusiven Früchten handelt, ist Conceptfrucht in Österreich und Spanien tätig. Lebendige und langfristige Partnerschaften mit Lieferanten und Kunden sind wichtiger Teil des Erfolges.

Rückfragen & Kontakt:

Ingeborg Jakubuff
Museumstraße 5, Top 22
A-1070 Wien
t: +43 (664) 1321800
M: jakubuff@mediaconsult.tv
www.mediaconsult.tv

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008