Joachim Gauck ist Festspielredner 2011

Burgstaller: Gauck hat sich in seinem gesamten Wirken für die Freiheit und Einheit der Menschen eingesetzt

Salzburg (OTS) - Joachim Gauck wird die Eröffnungsrede zu den Salzburger Festspielen 2011 halten. "Joachim Gauck ist eine spannende Persönlichkeit. Er hat sich in seinem gesamten Wirken für die Freiheit und Einheit der Menschen, für politische Aufklärung und für Versöhnung eingesetzt. Ich bin sehr glücklich, ihn als Festspielredner einladen zu dürfen", erklärte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller heute, Dienstag, 31. Mai.

"Gerade in einer Zeit großer politischer Umbrüche ist es besonders erfreulich, Joachim Gauck, den so genannten 'Reisenden Demokratielehrer', in Salzburg zu Gast zu haben", so Burgstaller weiter. Die Landeshauptfrau dankte in diesem Zusammenhang dem Intendanten der Salzburger Festspiele Markus Hinterhäuser, der auf ihr Ersuchen und in enger Abstimmung mit der Landeshauptfrau die Vorgespräche mit Joachim Gauck geführt hatte.

Joachim Gauck wurde 1940 in Rostock geboren und war nach dem Studium der Theologie von 1958 bis 1989 als Pastor tätig. Europaweite Bekanntheit erlangte er, als er 1989 eines der führenden Mitglieder des "Neuen Forums", der Bürgerbewegung der DDR, wurde. Von 1990 bis zum Jahr 2000 war Gauck der erste Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde, auch "Gauck-Behörde" genannt. Die deutsche Presse würdigte ihn für die herausragende Ausübung dieses Amts als "Organisator der Wahrheitsfindung" und als "Herrn der Akten und Hüter der Regeln".

Seit 2003 ist Joachim Gauck Vorsitzender des Vereins "Gegen Vergessen - Für Demokratie". Der Verein setzt sich für Toleranz und Demokratie und gegen die Ausgrenzung von Minderheiten, politischen Extremismus und Fremdenfeindlichkeit ein. 2010 wurde Gauck als Kandidat für die Wahl eines neuen Bundespräsidenten in Deutschland nominiert und unterlag erst im dritten Wahlgang dem Gegenkandidaten Christian Wulff.

Joachim Gauck ist Träger zahlreicher Preise und Auszeichnungen: So wurde ihm das Bundesverdienstkreuz I. Klasse mit Stern verliehen, ebenso Ehrendoktorwürden zahlreicher Universitäten. 2010 erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis für sein Buch "Winter im Sommer -Frühling im Herbst. Erinnerungen". 2011 wurde Gauck mit dem renommierten Ludwig-Börne-Preis ausgezeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg - Medien- und Marketingzentrum
Chefredakteurin Mag. Karin Gföllner
Tel.: (0662) 80 42 / 24 33
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001