Bäckerei Ströck und burgenländische Biobauern setzen gemeinsam neue Maßstäbe für regionale Produkte und mehr Lebensmittelsicherheit

Wien (OTS) - "Back" to the roots im doppelten Sinn - dort wo die Familie Ströck ihre Wurzeln hat, wächst jetzt auch das Getreide und die Saaten für das Bio-Sortiment des Wiener Familienbetriebs, der zu den größten Bio-Produzenten Österreichs zählt und mit mehr als 1.300 Arbeitnehmern einer der wichtigsten Arbeitgeber der Region ist.

Mit einem einzigartigen Regionalprojekt und in Zusammenarbeit mit Bio-Bauern aus ihrer Heimatgemeinde Kittsee im Nordburgenland und der Bio-Lagerstelle Schaffelhof und dessen Eigentümer Stefan Ochsner soll die Versorgung mit hochwertigen Rohstoffen sichergestellt werden, und damit die Qualität der Bio-Produkte weiter gewährleistet bleiben.

Eine starke Partnerschaft und neue Dimension für Qualitätssicherung, Fairness und Nachhaltigkeit

"Wir haben bereits die letzten Jahre den Fokus nicht nur auf Bio, sondern verstärkt auch auf Regionalität gelegt, und beziehen unser gesamtes Getreide zu 100 % aus Österreich.

Mit den Bio-Bauern aus der Region Nordburgenland wollen wir nun einen entscheidenden Schritt weitergehen - hier in dieser Gegend liegen unsere Familienwurzeln, hier kennen wir die Bäuerinnen und Bauern und wissen, was für eine hervorragende Arbeit sie leisten. Weltoffenheit ist wichtig - aber auch oder gerade in Zeiten der Globalisierung ist es uns wichtig, sich seiner Wurzeln zu besinnen und daher setzen wir auf eine faire und nachhaltige Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern und Produzenten", so GF Gerhard Ströck.

Gerade in Zeiten ständig schwankender Getreidepreise und unsicherer Märkte wird dieses partnerschaftliche Angebot von den Bio-Bäuerinnen und -bauern honoriert:

"Für den Bio-Landbau in dieser Region kann uns nichts Besseres passieren. Dank der fairen Erzeugerpreise und nachhaltigen Zusammenarbeit mit der Bäckerei Ströck erhalten
zahlreiche Bio-Betriebe eine langfristige Perspektive für ihre Arbeit", so Hannes Hornek, Bio-Bauer und Obmann von Bio-Austria Burgenland.

Qualität statt Quantität:

Der 'Heideboden' ist die biologische 'Qualitäts-Kornkammer' Österreichs!

Die Region 'Heideboden' erstreckt sich im Bezirk Neusiedl und gilt als die biologische "Qualitäts-Kornkammer" Österreichs. Rund 7.000 Hektar Bio-Ackerfläche werden derzeit in dieser Region von über 180 Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern konsequent ohne chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmitteln und absolut gentechnikfrei bewirtschaftet. "Qualität statt Quantität" steht hier auf den Anbauplänen der Bio-Getreidebauern:

"Der Heideboden zählt zum sogenannten pannonischen Tropengebiet -hier haben wir vor allem leichte Böden, die im Zusammenspiel mit dem vielen Sonnenstunden und dem pannonischen Klima eine ganz besondere Getreidequalität hervorbringen. Das gilt freilich auch für andere Ackerpflanzen wie die Sonnenblumen, Sojabohnen bis hin zum Öllein. Mengenmäßig lassen sich hier zwar keine Rekordernten erzielen, dafür ernten wir aber eine österreichweit einzigartige Qualität. Es freut uns, dass wir nun mit der Bäckerei Ströck einen Partner gefunden haben, der diese besondere Qualität in Form von hochwertigen, biologischen Broten und Backwaren an die Konsumentinnen und Konsumenten weitergibt", freut sich Rainer Fanzler, Bio-Bauer aus Deutsch Jahrndorf.

Rückfragen & Kontakt:

Ströck Brot GmbH
Johann-Ströck-Gasse 1, 1220 Wien
+43-1-2043999
buero@stroeck.at

Medienservice und Fotos:
agricultura - Handel und PR GmbH
Wilfried Oschischnig
M 0676/7034311
E wilfried.oschischnig@agricultura.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGC0001