VP-Tschirf: Rechnungshof bestätigt - Wiener Technologieagentur ohne Strategie

Wien (OTS) - Wie der Rechnungshof in einem heute veröffentlichten Bericht feststellt, arbeitet die Technologieagentur der Stadt Wien (ZIT), die als Innovationsberatungsstelle der Wirtschaftsagentur Wien gegründet wurde, ohne konkrete Strategie. Eine Positionierung, bzw. eine Strategie für die "Wiener Forschung, Technologie und Innovation (FTI)" fehle. Sowohl die finanzielle Situation, als auch die Personalpolitik der - bis zu drei - gleichzeitig agierenden Geschäftsführer werden im Rechnungshofbericht kritisiert.

"Es ist absolut unverständlich, wie eine Servicestelle für Innovation derart neben der Spur fahren kann. Nicht einmal eine Überprüfung von Mehrfachförderungen durch das ZIT hat es gegeben. Auch wurde die Wirkung der vergebenen Förderungen mangels begleitenden Monitorings vom ZIT nicht überprüft. Die Stadtverantwortlichen haben sofort zu handeln und Konsequenzen im Managementbereich zu ziehen", so der ÖVP Vorsitzende des Kontrollausschusses, LAbg. Matthias Tschirf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005