Ergebnisse der ordentlichen OMV Hauptversammlung 2011

Wien (OTS) -

  • OMV Hauptversammlung beschließt Dividende von EUR 1,00 je Aktie
  • Rückerwerb von eigenen Aktien genehmigt
  • Beantragte Genehmigung für den Long Term Incentive Plan 2011 erteilt
  • Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats

Die OMV Hauptversammlung hat eine Dividende von EUR 1,00 je Aktie für 2010 genehmigt, darüber hinaus wurden alle Anträge auf der Tagesordnung beschlossen. OMV Generaldirektor Gerhard Roiss: "OMV ist in den letzten Jahren, sowie auch in 2010, sehr erfolgreich gewachsen. Trotz des herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds, das sich u.a. in dem weiterhin sehr volatilen Ölpreis widerspiegelt, konnten wir im vergangenen Jahr sowohl den Betriebserfolg als auch den Jahresüberschuss deutlich steigern. Ein wichtiger Meilenstein im Jahr 2010 war der Mehrheitserwerb an Petrol Ofisi, mit dem es uns gelungen ist auch am türkischen Wachstumsmarkt unsere Position deutlich auszubauen."

Die heutige Hauptversammlung beschloss eine Dividende von EUR 1,00 je Aktie, was einem Ausschüttungsgrad von rund 32% entspricht. Als Zahltag wurde der 24. Mai 2011 festgelegt. Der festgestellte Jahresabschluss wurde vorgelegt und Vorstand und Aufsichtsrat entlastet. Die Jahresvergütung der Aufsichtsratsmitglieder wurde für 2010 in unveränderter Höhe beschlossen. Zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2011 wurde Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft m.b.H., Wien, gewählt.

Rückerwerb und Verwendung eigener Aktien
Die durch Beschluss der ordentlichen Hauptversammlung in 2009 erteilte Ermächtigung des Vorstands zum Rückkauf und zur Verwendung eigener Aktien wurde, soweit diese noch nicht ausgeübt wurde, widerrufen. Gleichzeitig ermächtigte die Hauptversammlung den Vorstand neuerlich zum Rückerwerb eigener Stückaktien im gesetzlich höchstzulässigen Ausmaß. Die Geltungsdauer dieser Ermächtigung beträgt 30 Monate ab dem heutigen Tag. Der Rückerwerb kann zu einem niedrigsten Gegenwert, der höchstens 30% unter dem durchschnittlichen, ungewichteten Börseschlusskurs der vorangegangenen zehn Handelstage liegen darf, und einem höchsten Gegenwert je Aktie, der höchstens 30% über dem durchschnittlichen, ungewichteten Börseschlusskurs der vorangegangenen zehn Handelstage liegen darf, erfolgen.

Der Vorstand ist ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats und ohne weiteren Beschluss der Hauptversammlung eigene Aktien der Gesellschaft auch auf andere Art als über die Börse oder durch ein öffentliches Angebot zu jedem gesetzlich zulässigen Zweck zu veräußern oder zu verwenden und hierbei auch die allgemeine Kaufmöglichkeit der Aktionäre auszuschließen. Die Geltungsdauer dieser Ermächtigung beträgt fünf Jahre ab dem heutigen Tag.

Long Term Incentive Plan 2011
Die Hauptversammlung hat erneut die Genehmigung für den Long Term Incentive Plan erteilt, welcher ein langfristiges Vergütungsinstrument für die Vorstandsmitglieder und ausgewählte Führungskräfte ist und die mittel- und langfristige Wertschöpfung in OMV fördern soll. Folgende Rahmenbedingungen wurden entsprechend für den Long Term Incentive Plan 2011 genehmigt: Laufzeit, Teilnahmeberechtigung, Verpflichtung zum Eigeninvestment, Erfolgskriterien, Mindest- und Höchstanzahl der Bonusaktien sowie die Bedingungen beim Ausscheiden.

Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats
Auf Grund des Rücktritts von Dr. Peter Michaelis mit Ende dieser Hauptversammlung wurde bis zum Ende der Hauptversammlung, die über das Geschäftsjahr 2013 beschließt, Mag. Markus Beyrer als Aufsichtsratsmitglied gewählt.

Die Lebensläufe aller Aufsichtsratsmitglieder sind auf der OMV Homepage verfügbar.

Die Abstimmungsergebnisse werden auf der OMV Homepage www.omv.com > Investor Relations > Events > Hauptversammlung 2011 zur Verfügung gestellt.

Hintergrundinformationen:
OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von EUR 23,32 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 31.398 im Jahr 2010 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Exploration und Produktion ist OMV in den zwei Kernländern Rumänien und Österreich aktiv und hält ein ausgewogenes internationales Portfolio. Die sicheren Erdöl- und Erdgasreserven von OMV betrugen per Jahresende 2010 rund 1,15 Mrd boe, die Tagesproduktion belief sich auf rund 318.000 boe in 2010. Im Bereich Raffinerien und Marketing verfügt OMV über eine jährliche Raffineriekapazität von 25,8 Mio t und mit Jahresende 2010 über rund 4.800 Tankstellen in 13 Ländern inklusive Türkei. Im Bereich Gas und Power hat OMV in 2010 in etwa 18 Mrd m3 Gas verkauft. OMV betreibt in Österreich ein 2.000 km langes Gaspipelinenetz mit einer vermarkteten Kapazität von rund 89 Mrd m3 im Jahr 2010. Der Central European Gas Hub zählt mit ca. 34 Mrd m3 jährlichem Handelsvolumen zu den wichtigsten Gashubs Kontinentaleuropas. Mit einem Anteil von 97% an Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, hat OMV ihre Position weiter gestärkt.

Die 3plus Strategie der OMV kombiniert die Stärken der drei Geschäftsbereiche E&P, G&P und R&M zur optimalen Versorgung der drei Kernmärkte Mittel- und Osteuropa, Südosteuropa und der Türkei. Die entstehenden Synergien nutzt die OMV zur Verlängerung ihrer Wertschöpfungskette von Öl über Gas hin zu Strom und dem Einsatz von Erneuerbaren Energien.

Nachhaltigkeit
Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).

Hauptversammlung 2011 "klimaneutral"
Nachdem wir im Jahr 2007 die erste klimaneutrale Hauptversammlung Österreichs durchgeführt haben, wollen wir auch mit der heurigen Hauptversammlung wieder einen aktiven Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung und Klimaschutz leisten. Wir haben daher die CO2-Emissionen, die im Zusammenhang mit der Durchführung der Hauptversammlung verursacht werden, ermittelt und gleichen diese Emissionen durch den Kauf von CO2-Reduktionszertifikaten aus einem ausgewählten Projekt aus. Dadurch wird die Hauptversammlung nun schon zum fünften Mal klimaneutral durchgeführt. Klimaneutral bedeutet, dass der unvermeidbare Ausstoß von Treibhausgasen in die Atmosphäre durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen und kompensiert wird. Eine klimaneutrale Hauptversammlung ist eine unserer vielfältigen Aktivitäten, mit denen wir ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit unserer Geschäftstätigkeit sicherstellen.

Rückfragen & Kontakt:

OMV Media Relations

Michaela Huber
Tel.: +43 1 40440 21661
michaela.huber@omv.com

Sven Pusswald
Tel.: +43 1 40440 21246
sven.pusswald@omv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001