"Am Punkt" mit Sylvia Saringer - Thema: "Zu blöd und zu feig" - Wirtschaft und Politik im Clinch

Mittwoch, 18. Mai 2011 um 22.25 Uhr live bei ATV

Wien (OTS) - "Zu blöd, zu feig und keine Ahnung von der
Wirtschaft" - diese verbale Ohrfeige für unsere Politiker sitzt. Ausgeteilt hat sie Erste Bank-Chef Andreas Treichl. Er ist wütend, weil unsere Regierung angeblich nichts gegen die nächste Krise tut und Kleinunternehmer in unserem Land im Stich lässt. Die gescholtenen Volksvertreter sind empört, viele Österreicher geben dem Bankmanager aber Recht. Treichl ist nicht der einzige Wirtschafts- und Finanzvertreter, der sich über die Regierung beschwert, die neuen "Wutmanager" diskutieren hinter vorgehaltener Hand auch über die Gründung einer eigenen Partei. Wirtschaft und Politik im Clinch -folgen dem Rundumschlag Taten?

Sylvia Saringer begrüßt live in der Sendung zu diesen Thema:
Andreas Schieder, Finanzstaatssekretär der SPÖ, sowie Werner Amon, stellvertretender Klubchef der ÖVP. Zwei hochkarätige Vertreter aus der Wirtschaft sind angefragt. Im Analysestudio ist die stellvertretende Chefredakteurin des Kurier, Martina Salomon, zu Gast.

Zum ersten Mal in der österreichischen Markt- und Meinungsforschung wird die Social Media-Plattform facebook eingesetzt, um ein repräsentatives Stimmungsbild der österreichischen facebook-User zu erheben. Das Tool kommt wöchentlich in "Am Punkt" zum Einsatz.

Diese Woche sind die Themen bei der facebook-Umfrage:

"Es gibt die Überlegung, eine wirtschaftsliberale Partei in Österreich zu gründen. Ganz oberflächlich gefragt, käme eine solche Partei für Sie in Frage?"

"Erste Bank-Chef Andreas Treichl hat bei einem Vortrag verkürzt gemeint, die österreichischen Politiker seien "zu blöd und zu feig", die Probleme rund um die Bankenregulierung zu verstehen und in Angriff zu nehmen. Stimmen Sie dieser - wenig höflichen -Einschätzung zu oder nicht zu?"

Die Zuseher sind wieder dazu aufgerufen sich interaktiv an der Sendung zu beteiligen. Über den "Am Punkt"-Blog (blog.atv.at/ampunkt) können Fragen per Blogkommentar gestellt werden. Natürlich sind auch weiterhin Fragen und Meinungen per Email, facebook und twitter möglich.

Die Internetadressen von "Am Punkt": ATV.at/ampunkt; blog.atv.at/ampunkt; facebook.com/ampunkt; twitter.com/ampunkt
Die E-Mail-Adresse von "Am Punkt": ampunkt@atv.at

Rückfragen & Kontakt:

ATV Privat TV GmbH & Co KG
Alexandra Damms, Leiterin Presse & PR / Pressesprecherin
Tel.: +43-(0)1-21364 - 750
alexandra.damms@atv.at
www.atv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001