APA-OTS Politikanalyse: Heinz-Christian Strache wegen "Heldengedenken" im Medienfokus

Innsbruck/Wien (OTS) - Das Innsbrucker MediaWatch Institut
erstellt im Auftrag von APA-OTS wöchentlich das Top-30 Ranking der meist genannten Politikerinnen und Politiker in den österreichischen Tageszeitungen. Im aktuellen Untersuchungszeitraum (06. Mai bis 12. Mai 2011) nimmt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache die erste Position ein. Vizekanzler und ÖVP-Obmann Michael Spindelegger belegt Platz zwei, Bundeskanzler Faymann positioniert sich auf Rang drei.

FPÖ-Parteichef Heinz Christian Strache (Rang eins, 687 Nennungen) hat seinen Auftritt beim umstrittenen "Heldengedenken" am 8. Mai am Wiener Heldenplatz kurzfristig abgesagt - dieser Umstand und die Spekulationen über den Grund seiner Absage schlagen hohe mediale und politische Wellen, damit positioniert sich der FPÖ-Chef in der Untersuchungswoche an der Spitze des Präsenzrankings. Außerdem glaubt Wirtschaftskammer-Präsident Leitl (Rang 8, 178 Nennungen) nicht, das Heinz-Christian Strache jemals Bundeskanzler wird, nachdem dieser das "Kanzlerduell" ausgerufen hat.

Michael Spindelegger, mit 582 Nennungen auf Rang zwei, ist vor allem im Zusammenhang mit der Diskussion über die Nachfolge im ÖAAB präsent, die mit der Wahl von Johanna Mikl-Leitner (Rang 4, 347) als erste Frau an der Spitze des Arbeitnehmer- und Angestelltenbundes endet. Weiters thematisieren die Medien Michael Spindelegger wie auch Bundeskanzler Werner Faymann (Rang 3, 541 Nennungen) im Zusammenhang mit der Wehrpflicht-Debatte / Heeresreform, wo SPÖ-Verteidigungsminister Norbert Darabos (Rang 7, 214 Nennungen) eine Volksbefragung vorgeschlagen hat, welche die ÖVP jedoch ablehnt.

Neueinstiege in das aktuelle Top-30 Politikerranking: Siegfried Nagl, ÖVP (Rang 14, 91 Nennungen); Reinhold Mitterlehner, ÖVP (Rang 16, 79 Nennungen); Reinhold Lopatka, ÖVP (Rang 16, 79 Nennungen); Gabriele Heinisch-Hosek, SPÖ (Rang 18, 74 Nennungen); Franz Hiesl, ÖVP (Rang 25, 61 Nennungen); Franz Dobusch, SPÖ (Rang 27, 60 Nennungen); Karl Öllinger, Grüne (Rang 28, 56 Nennungen) und Renate Palfrader, ÖVP (Rang 28, 56 Nennungen).

Diese Woche finden sich im Top-30 Ranking 14 Politikerinnen und Politiker der ÖVP und acht der SPÖ. Die FPK stellt zwei, die Grünen und die FPÖ je einen Akteur. Das BZÖ ist in dieser Woche nicht im Ranking vertreten. Außerdem unter den Top-30:
Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl, Bundespräsident Heinz Fischer, der EU-Abgeordnete Hans-Peter Martin, und der parteifreie Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA-OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über den OTS-Politik-Channel http://www.ots.at/ranking/art/top/politik kostenlos abrufbar.

MediaWatch-Report Politik

Der MediaWatch-Report Politik erscheint jeden Dienstag. Trendentwicklungen, Themenkarrieren und Positionen von Österreichs Spitzenpolitikerinnen und -politikern werden grafisch übersichtlich aufbereitet und auf einen Blick erfassbar. Das MediaWatch-Institut analysiert in dem umfassenden Report wöchentlich die mediale politische Kommunikation Österreichs in 16 österreichischen Tageszeitungen, 25 TV-Nachrichtensendungen und sieben Radio-Nachrichtensendungen.

Der kostenpflichtige MediaWatch-Report Politik mit zahlreichen Grafiken und Detailinformationen kann über die Rechercheplattform APA-Online-Manager, die DeFacto-WissensWelt unter www.defacto.at/wissenswelt/ oder direkt bei MediaWatch unter mediawatch@apa.at bezogen werden.

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Hannes Vorhofer
Geschäftsführer
Tel.: +43 512 588 959-0
mediawatch@apa.at
http://www.apa-mediawatch.at

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter
Unternehmenssprecherin
Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel.: +43/1/360 60-5700
E-Mail: barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAW0002