Kärntner Tageszeitung - Kommentar von Markus Kaufmann: Ein Schnellschuss mit Gefahrenpotenzial

Klagenfurt (OTS) - Ein Schnellschuss war wohl der Vorschlag von Minister Norbert Darabos, mit der Einführung des Berufsheeres eine Sondereinheit für den Kampf gegen Attacken aus dem Internet, genannt "Cyber-Defense", zu schaffen. Ein Schnellschuss deshalb, weil man in Österreich von dem so genannten Bundesheer neu meilenweit entfernt ist.
Nach wie vor geistern sieben verschiedene Modelle durch das Land und die Varianten könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Auswahl reicht von der aktuellen Wehrpflichtigenarmee über ein Inlandseinsatzheer bis hin zur reinen Berufstruppe. Auch über die Kosten wird noch diskutiert. Die Ausgaben könnten 1,97 oder sogar 3,27 Milliarden pro Jahr betragen. Von einer Einigung in der Koalition gibt es ebenfalls noch keine Spur. Im Gegenteil:
ÖVP-Parteichef Michael Spindelegger will sich mit der Präsentation eines eigenen Modells noch Zeit lassen. Darabos tut aber so, als wäre das Berufsheer beschlossene Sache und träumt von der Sondereinheit. Wenn er sich damit nicht erneut die ÖVP zum Feind macht.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Markus Kaufmann
Tel.: 0463/5866-510
markus.kaufmann@ktz.at

Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001