Schumpeter Preis 2011 geht an die türkische Top-Unternehmerin Güler Sabanci

Bgm. Häupl wird den Preis in Istanbul am 12. 5. 2011 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie überreichen

Wien (OTS) - Bürgermeister Dr. Michael Häupl wird am 12.5.2011 in Istanbul den Schumpeter Preis 2011 an die türkische Unternehmerin Güler Sabanci, Vorsitzende und Generaldirektorin der Sabanci Holding, Türkeis führendem Industrie- und Finanzkonglomerat, überreichen. An der Feier werden prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft teilnehmen, darunter Altbundeskanzler und Präsident der Schumpeter Gesellschaft, Bundeskanzler a.D. Dr. Franz Vranitzky. Die Laudatio wird Univ. Prof. DDr. Dieter Stiefel, Vorsitzender des Vorstandes der Schumpeter Gesellschaft, halten.

Innovation und "schöpferische Zerstörung"

Der Schumpeter-Preis wird für innovative Leistungen auf dem Gebiet der Wirtschaft, der Politik und der Wirtschaftswissenschaften vom Wiener Bürgermeister auf Vorschlag der Schumpeter Gesellschaft vergeben. Mit dem Preis wird an Joseph A. Schumpeter (1883-1950) erinnert, einen Harvard-Ökonomen österreichischer Herkunft, der den Begriff der "schöpferischen Zerstörung" geprägt hat. Der Name Schumpeter ist mit dem Bild des "Unternehmers im Schumpeter'schen Sinn" verbunden, der herausragende unternehmerische Leistungen auf wirtschaftlichem Gebiet erbringt, sich gleichzeitig aber auch seiner gesellschaftlichen Stellung und Verantwortung bewusst ist.

"We cannot claim to be successful if we are only doing business to satisfy our shareholders"("Wir können nicht in Anspruch nehmen, erfolgreich zu sein, wenn wir nur unseren Geschäften nachgehen, um unsere Aktionäre zu befriedigen") wird die heurige Preisträgerin Güler Sabanci in der Financial Times 2010 zitiert, als sie auf dem dritten Platz im internationalen "Women at the Top" Ranking von 50 weltweiten prominenten Geschäftsfrauen war.

Liste der Schumpeter-Preisträger (Auszug)

Zahlreiche prominente Politiker, Wissenschaftler und Wirtschaftstreibende wurden bereits mit dem Preis ausgezeichnet, darunter Ministerpräsident a.D. Vaclav Klaus (Tschechien), Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl (BRD), Ted Turner (CNN), der Großreeder österreichischer Herkunft, Helmut Sohmen (Hong Kong), Romano Prodi (EU), Ferdinand Piech (VW), Jorma Ollila (NOKIA), Joachim Hunold (Air Berlin) und 2010 Frank Stronach (Magna International).

Die Preisträgerin Güler Sabanci

Die unternehmerischen Leistungen von Güler Sabanci sind innovativ und herausragend, wobei sie mit Österreich wirtschaftlich verbunden ist. Darüber hinaus entspricht die Schumpeter Preisträgerin 2011 auch durch ihre Aktivitäten im Bereich der Wissenschaft, der Gesellschaft und der Kunst dem Bild des Schumpeter'schen Unternehmers: Die Sabanci Universität in Istanbul nahm 1999 ihren Betrieb auf. Sie zählt zu den liberalsten Hochschulen des Landes. Die Sabanci Stiftung sieht ihre Aufgabe in der Förderung von Frauen und Behinderten. Dabei geht es nicht nur um Ausbildung, sondern auch um Bildung und gesellschaftliches Bewusstsein.

Auch als Kunstmäzenin hat sich Frau Güler Sabanci einen Namen gemacht. Die Familienvilla in Istanbul wurde in das Sakip Sabanci Museum umgewandelt, benannt nach ihrem Onkel und Mentor. Internationale Werke werden neben zeitgenössischen türkischen Künstlern und archäologischen Ausstellungen zur Geschichte der Türkei gezeigt.

Güler Sabanci hat bereits zahlreiche ausländische Ehrungen empfangen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt Schumpeter Gesellschaft
Dr. Mag. Christian Minutilli, MPA
Telefon: +43-699-10385152
E-Mail: pr@minutilli.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001