Gesundes und sicheres Nachtleben für junge Menschen - Projekt Club Health

ISG führt Pilotstudie in Kooperation mit Stadt Villach und Verein Safercities durch

Wien (OTS) - Das Wiener Institut für Sozial- und Gesundheitspsychologie (ISG) ist österreichische Partnerorganisation im europäischen Forschungsprojekt "Club Health". In 15 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union arbeiten in diesem Projekt rund 35 Organisationen an der gemeinschaftlichen Erforschung von Risiko- und Schutzfaktoren bei nächtlichen Freizeitaktivitäten von jungen Menschen zusammen. Mit dem Projekt "Club Health" wird außerdem das Ziel verfolgt, die Europäische Kommission auf dem Gebiet Public Health strategisch zu unterstützen, um die sozialen Kosten und Schäden zu reduzieren, die mit risikoreichen Verhaltensweisen junger Menschen im Zusammenhang mit dem Nachtleben verbunden sind. Das Projekt möchte in diesem Umfeld eine Reduktion von Krankheiten (insbesondere Süchte und sexuell übertragbare Infektionen), Unfällen, Verletzungen und Gewalt unter Jugendlichen erreichen.

Bis zum Sommer 2011 wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Villach und dem lokalen Verein Safercities nun die erste österreichische Pilotstudie in diesem Projekt durchgeführt. Die Erkenntnisse aus der Untersuchung in Villach tragen gemeinsam mit den Ergebnissen aus den anderen europäischen Studien maßgeblich zur Erstellung von Richtlinien und Empfehlungen für ein gesundes und sicheres Nachtleben von jungen Menschen bei. Weiterführende Informationen zum Projekt finden sich unter www.isg.co.at/clubhealth bzw. gerne auch auf persönliche Rückfrage.

Rückfragen & Kontakt:

Institut für Sozial- und Gesundheitspsychologie (ISG)
Dr. Sebastian Bohrn Mena, Geschäftsführung
Tel.: +431 786 18 10-12
Mobil: +43660 8383247
Email: sebastian.bohrn-mena@isg.co.at
Homepage: www.isg.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ISG0001