Nur frische Ware im Speisewagen

e-express kann Qualität seiner Speisen garantieren

Wien (TP/OTS) - Die Firma e-express, die für das Catering und die Bordrestaurants u.a. in den ÖBB Railjet Zügen verantwortlich ist, gab heute, Mittwoch, eine Garantieerklärung für die Frische der Speisen sowie die Einhaltung sämtlicher kollektivvertraglicher Regelungen für ihre MitarbeiterInnen ab. Die in der Tageszeitung Kurier erhobenen Vorwürfe entbehrten jeder Grundlage, so e-express Geschäftsführer Josef Donhauser.

"Ich kann garantieren, dass in den von uns betriebenen Bordrestaurants und unseren mobilen Bordservices nur hochqualitative und frische Speisen und Getränke an die Bahnreisenden verkauft werden", erklärt Donhauser gegenüber den Medien.

Um die Frische und Qualität der gebotenen Speisen garantieren zu können, habe das Unternehmen eine eigene Qualitätskontrolle und arbeite nach international vorgegebenen Qualitätsstandards der ISO-Norm, erläutert Donhauser.

"Dies wurde uns im übrigen auch von Seiten des Marktamtes in seiner letzten Untersuchung von Anfang April bestätigt", fügt Donhauser hinzu.

Die mehr als 700 MitarbeiterInnen von e-express würden jedenfalls nach geltendem Tarifvertrag beschäftigt und entlohnt. Ungarische MitarbeiterInnen beschäftige das Unternehmen auf den von der ÖBB über Ungarn führenden Strecken. Dies sei im internationalen Bahncatering nicht nur üblich, sondern gar nicht anders machbar.

"Unsere ungarischen MitarbeiterInnen werden weit über dem ungarischen Kollektivvertrag entlohnt. Wir haben einen eigenen Stützpunkt in Budapest und die KollegInnen werden auf den über Budapest führenden Strecken eingesetzt", sagt Donhauser.
Aus logistischen Gründen könnten bei diesen internationalen Zugverbindungen ungarische MitarbeiterInnen auch in Österreich zum Einsatz kommen, bzw. bis nach Wien fahren und dort übernachten. "Hier wollen wir eine arbeitsrechtlich und kollektivvertratglich saubere Lösung im Sinne unserer MitarbeiterInnen. Wir werden deshalb mit der Gewerkschaft vida Kontakt aufnehmen, um jegliche Unstimmigkeiten auszuräumen", kündigt Donhauser an.

Über die Vorwürfe im Kurier ist Donhauser mehr als verwundert. "Daran ist einfach nichts wahr. Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen, sich von der Qualität unserer Speisen und unseres Services in den Zügen der ÖBB jederzeit selbst zu überzeugen", so Donhauser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Martin Köck
Marketing & Kommunikation
Mobil: +43 (0)664 96 77 396
m.koeck@e-express.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0004