WEB-ANALYSE: WIRTSCHAFTSBLATT KNACKT DIE 400.000ER MARKE

Trotz Bezahlschranken wächst Online Portal des WirtschaftsBlatt dynamisch weiter

Wien (OTS) - Erstmals seit seiner Gründung 2007 erreicht wirtschaftsblatt.at im März 2011 mehr als 400.000 Unique Clients. Laut ÖWA-Messung (Österreichische Web-Analyse) erzielte das Online-Portal der Tageszeitung WirtschaftsBlatt einen Wert von 426.000 Unique Clients, ein Zuwachs von 39,87 % gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Bei den Visits (1.176.609) war im März ein Zuwachs von 22,25 % gegenüber dem März 2010 zu verzeichnen.

Auch im Quartalsvergleich erzielte wirtschaftsblatt.at - trotz des vor einem Jahr eingeführten Paid Content-Bereichs - einen deutlichen Zuwachs bei den Unique Clients und den Visits. Im Schnitt weist die ÖWA allen Portalen einen Zuwachs von 12,8 bei den Unique Clients und 4,1 % bei den Visits zu. Demgegenüber erzielte wirtschaftsblatt.at im ersten Quartal 2011 bei den Unique Clients einen überdurchschnittlich hohen Zuwachs von 28,4 % und bei den Visits einen ebenfalls über dem Durchschnitt liegenden Zuwachs von 16,5 %.

Besondere Highlights in der Berichterstattung waren die wirtschaftlichen Folgen der Katastrophe in Japan, sowie die schwelende Debatte um die Schuldenkrise in der Euro-Zone, so Online-Ressortleiter Harald Fercher. Aber auch die neu eingeführten Schwerpunkt-Dossiers, in denen das Thema Wirtschaft für zahlende Online-User aus neuem Blickwinkel betrachtet wird, erfreuen sich steigenden Zuspruchs. "Diese Zahlen zeigen, dass der von uns eingeschlagene Weg - Qualität, die auch etwas kosten darf, gepaart mit Geschwindigkeit - in die richtige Richtung weist", erklärt Alexis Johann, Geschäftsführer der WirtschaftsBlatt Digital GmbH.

Rückfragen & Kontakt:

WirtschaftsBlatt Digital GmbH
Tel.: 0043-1-60117-254

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBV0001