Am Mittwoch, dem 13. April setzt math.space seine neue Reihe: "Märtyrer der Mathematik" fort.

Wien (OTS) - In dieser Vortragsreihe für ein großes Publikum werden die Lebensgeschichte und die Leistungen von vier eminenten Persönlichkeiten der Mathematik geschildert
(es handelt sich um Archimedes, Hypatia, Évariste Galois und Kurt Gödel), wobei bei allen vier ihr tragischer Tod mit ihrem Engagement für die Mathematik in Verbindung steht.

Die zweite dieser Koryphäen wird am 13. April Hypatia von Alexandria sein.

Rudolf Taschner spricht über Leben und mutmaßliche Entdeckungen von Hypatia, er erläutert das gesellschaftliche und politische Umfeld ihrer Zeit, als die Antike sich ihrem Ende zuneigte und schon damals der Fundamentalismus wütete, und er macht die Erkenntnisse durch Bilder verständlich.

Die Veranstaltung "Hypatia - Märtyrerin der Mathematik" findet um 19:00 in den Hofstallungen des MuMoK im Wiener MuseumsQuartier statt.

Da die Vormittagsreihen des math.space für Schulklassen bereits fast vollständig ausgebucht sind, bietet dieser große Rahmen eine gute Gelegenheit, einen der begehrten Vorträge ohne Anmeldung und kostenfrei besuchen zu können.

math.space
Quartier21/MuseumsQuartier
Museumsplatz 1
1070 Wien
http://math.space.or.at/

Rückfragen & Kontakt:

Bianca Taschner (Organisation und Kommunikation)
Tel.: 0664 534 54 34

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003