FPK-KO Scheuch: SP-Klubobmann Rohr unter Verdacht der Urkundenfälschung

Klagenfurt (OTS) - Auf einen dreisten Fall von Urkundenfälschung
im Zuge der heutigen Aufsichtsratssitzung der Kärntner Landesholding macht FPK-Klubobmann LAbg. Ing. Kurt Scheuch aufmerksam. "Im Zuge dieser Sitzung wurde von dem von der SPÖ nominierten Aufsichtsratsmitglied Oliver Stauber eine Vollmacht von Reinhart Rohr übergeben. Auf dieser Vollmacht befand sich eine Unterschrift mit dem Namen Reinhart Rohr und das heutige Datum. So weit, so gut. Die Sache hat nur einen Haken: Rohr weilt derzeit in den USA", erklärt Scheuch.

Somit liege klar auf der Hand, dass die Vollmacht nicht von Rohr am heutigen Tage unterschrieben worden sein kann. Es stelle sich somit die Frage, ob die Unterschrift von Rohr gefälscht worden sei oder ob Rohr Blankounterschriften vergebe. "Eines ist jedenfalls sicher: das Dokument ist eine plumpe Fälschung und ein Betrugsversuch. Auf diesen Umstand haben wir in der Sitzung hingewiesen und auch die Landesaufsicht vom Verdacht der Urkundenfälschung informiert. Wir behalten uns auch vor, rechtliche Schritte einzuleiten", so Scheuch.

Der FPK-Klubobmann erinnert abschließend daran, dass Reinhart Rohr schon einmal in einen Unterschriftenskandal verwickelt gewesen ist, und zwar bei der Unterschriftenaffäre im SPÖ-Landtagsklub unter Peter Ambrozy.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004