Pressegespräch "Abwege in der Schmerzmedizin" anlässlich des 5. Wiener Schmerztages, 15.04.2011, Rathaus Wien

Wien (OTS) - "Neue Analgetika müssen von Schmerzpatienten selbst finanziert werden, weil Therapiebeschränkungen eine adäquate Behandlung verhindern" sagt Prof. Ilias. OA Schmid warnt "vor chronischer Medikamentenüberdosierung durch Selbstmedikation".
Rat & Hilfe erhalten Interessierte und Betroffene am 5. Wiener Schmerztag, Freitag, 15. April 2011, 10.00 - 18.00 Uhr, Wiener Rathaus, Festsaal. Eintritt frei und alle Vorträge, Beratungen und Gesundheitsangebote kostenlos! www.schmerztag.at

Weitere Bilder abrufbar unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=43&dir=201104&e=20110407_m&a=event

Rückfragen & Kontakt:

MedEvent, Tel: 01/545 38 10

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001