Erstmals in Österreich: Ausbildung zum diplomierten Sexualmediziner

Salzburg (OTS) -

  • Historischer Schritt - Österreich übernimmt Vorreiterrolle: Sexualmedizin im Weiterbildungsbildungskatalog der Österreichischen Ärztekammer
  • OEASM bietet als einzige Institution in Österreich die komplette interdisziplinäre Diplomweiterbildung "Sexualmedizin" an

Gestern kam das Go aus Wien. Das "ÖÄK-Zertifikat Basismodul Sexualmedizin" und das "ÖÄK-Diplom Sexualmedizin" der OEASM sind ab sofort fixe Bestandteile des Weiterbildungsangebots der Österreichischen Ärztekammer, berichtet Dr. Marianne Greil-Soyka, Vorsitzende und Mitbegründerin der Österreichischen Akademie für Sexualmedizin und Leiterin des Referats für Sexualmedizin der Salzburger Ärztekammer, die gemeinsam mit Prof. Kurt Loewit, dem Nestor der Österreichischen Sexualmedizin diese Initiative, deren Ausformulierung und Implementierung gestartet, entwickelt und vorangetrieben hat. Auch Dr. Karl Forstner, Präsident der Salzburger Ärztekammer ist von der Wichtigkeit dieser Weiterbildungsmodule überzeugt: "In Anbetracht des Ausmaßes der jüngst bekannt gewordenen sexuellen Missbrauchs-Fälle, die die Gesellschaft alarmiert haben, wird der Ruf nach Sexualmedizinern laut werden, die in der Lage sind potentielle Täter zu diagnostizieren und vor allem zu behandeln." Angesichts der Breite des sexualmedizinischen Spektrums richtet sich diese interdisziplinäre Weiterbildung an Ärzte aller Fachrichtungen aus ganz Österreich. Die ersten 11 Absolventen werden Anfang nächsten Jahres das "ÖÄK-Diplom Sexualmedizin" erhalten. Anmeldungen für die nächsten Module sind unter www.oeasm.org jederzeit möglich. Rückfragehinweis:

Mag. Mick Weinberger
m.weinberger@salk.at

oder:

GK_PR Gerlinde Kämmerer
Mobil 0676 943 14 68
gk@sbg.at

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004