VP-Hoch ad Grüne: Wien braucht zukunftsrelevante Initiativen, keine Sonnenblumenpolitik!

Wien (OTS) - "Wien steht vor großen Herausforderungen -ökonomisch, ökologisch und gesellschaftlich", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Alfred Hoch im Zusammenhang mit der heutigen Klausur der Wiener Grünen. In gesellschaftlichen Fragen und im Gesundheitsmanagement der Stadt werde der SPÖ-Juniorpartner ebenso außen vor gelassen, wie in der Wiener Wirtschaftspolitik, so seine Analyse. "Bei den Arbeitsmarktdaten kommt Wien auch im März nicht aus den roten Zahlen. Wien verzeichnet seit einem halben Jahr dauerhaft einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Hier gibt es eine Gesamtverantwortung der Wiener Stadtregierung, die jedoch von den Grünen nicht wahrgenommen wird", kritisiert Hoch.

"Ich habe das Gefühl, dass bei allem was die Vizebürgermeisterin tut, sie mehr das Wohlwollen des Wiener Bürgermeisters im Blick hat, als jenes der Wienerinnen und Wiener. Ich hätte mir von den Grünen mehr echte Initiativen erwartet und weniger Sonnenblumenpolitik", so Hoch. Er sieht die ÖVP Wien als Ideengeber der Stadt und nennt beispielsweise die Verwirklichung der 24h U-Bahn als Erfolg für die Verkehrspolitik der Wiener ÖVP. Auch wurde in der letzten Gemeinderatssitzung am 31. März einstimmig ein Antrag der ÖVP beschlossen, der die zuständigen Mitglieder der Stadtregierung auffordert, rasch die Vorgaben für eine Ökologisierung und Effizienzsteigerung der Energieversorgung Wiens umzusetzen, sowie die Förderung solarer Energie unverzüglich zu verdoppeln. "Ich werte die Erfolge der ÖVP Wien als Kennzeichen dafür, dass wir mit unseren Ideen gut unterwegs sind und auch weiterhin die Wiener Stadtpolitik mitgestalten werden", so Alfred Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001