"Orange hilft" 2011 - Neue Saison mit neuen Projekten

Wien (OTS) -

  • Caritas, Pro Juventute & Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser als Partner
  • Orange Tarife schaffen sozialen Mehrwert: verbliebene Freiminuten werden Spenden
  • 36.000 Facebook Fans unterstützen Initiative bereits und können 2011 erneut helfen

"Orange hilft", die Initiative für soziale Kommunikation, geht mit 1. April 2011 mit neuen Kooperationspartnern ins zweite Jahr. "Unsere Idee, Freiminuten nicht verfallen, sondern einem neuen Nutzen zukommen zu lassen, hat sich bewährt", zeigt sich Orange CEO Michael Krammer zufrieden. "Auf diesem Weg sind 84.000 Euro zusammengekommen, mit denen wir die engagierte Arbeit unserer Partner unterstützen und Menschen in schwierigen Situationen helfen konnten. Von unseren Kunden haben wir in den vergangenen Monaten viel positives Feedback zu "Orange hilft" bekommen. Wir starten daher mit großer Motivation und Neuerungen ins zweite Jahr." "Orange hilft" Projekte 2011 Orange unterstützt 2011 neue Projekte von drei Partnerorganisationen:

  • Pro Juventute: die sozialpädagogische Wohngemeinschaft ErLe Sandl in Oberösterreich
  • Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser: HelpChat unter haltdergewalt.at mit Onlineberatung für Frauen & Mädchen bei Gewalt
  • Caritas: neun soziale Einrichtungen in den Bundesländern für Mütter, Kinder und Menschen mit Beeinträchtigung

~

Details zu den Projekten 2011 gibt es unter orange-hilft.at.

facebook.com/orangehilft - 36.000 Facebook-Fans helfen mit
Wer noch kein Orange Kunde ist oder keinen der Tarife seit 2010 hat, kann die Initiative "Orange hilft" über Facebook unterstützen: Pro neuem Fan auf der Seite facebook.com/orangehilft
zahlte Orange bisher bereits 50 Cent. Mit 1. April 2011 erhöht Orange den Betrag auf einen Euro. Die rund 36.000 bestehenden Facebook Fans können über eigens entwickelte Applikationen ab 1. April die Aktion erneut unterstützen. Jedes Monat wird z.B. ein neues Caritas Projekt vorgestellt. Wer diese Information via Facebook mit seinen Freunden teilt, spendet automatisch einen Euro an "Orange hilft".

Zusätzlich spendet Orange für jedes Alt-Handy, das im Rahmen des Umweltprogramms "Handy Recycling" in einem der 95 Orange Shops zurückgekauft wird, einen Euro an "Orange hilft".

Soziale Verantwortung aus dem Kerngeschäft

2010 startete Orange mit der branchenweiten Neuheit, gesellschaftlichen Mehrwert aus dem Kerngeschäft heraus zu schaffen. Gemeinsam mit seinen Kunden spendete der Mobilfunker im vergangenen Aktionsjahr 84.000 Euro. Das Geld kam den Partnerorganisationen Caritas, Licht ins Dunkel und Make-A-Wish(R) Austria für konkrete Projekte in Österreich zu Gute. Die Mechanik von "Orange hilft" macht es Kunden leicht, anderen zu helfen: Orange verwandelt monatlich verbliebene Freiminuten aller Tarife seit März 2010 in Spenden.

"Orange hilft" Bestandteil aller Tarife 2011

Kontingente von 2.000 oder 4.000 Freiminuten wie bei den aktuellen Orange Tarifen "Hallo 2.000" und "Hallo 4.000" sichern unbeschwertes Telefonieren und gute Kostenkontrolle. Seit Beginn der Initiative im März 2010 verwandelt Orange verbliebene Freiminuten aller Tarife nach Ende der monatlichen Abrechnungsperiode in eine Spende. Diesen sozialen Mehrwert behalten auch alle Orange Tarife 2011 bei.

Orange Mitarbeiter schenken Zeit

2011 unterstützen Orange Mitarbeiter in Kooperation mit der Caritas die Arbeit ausgewählter sozialer Einrichtungen. Eine Gruppe an Orange Mitarbeitern übernahm z.B. die Zubereitung eines Abendessens in der Gruft, dem Wiener Betreuungszentrum für obdachlose Frauen und Männer. Im Frühjahr werden Mitarbeiter beim Bau des Kinderspielplatzes eines Flüchtlingsheims mithelfen. Orange trägt die dabei anfallenden Kosten, Mitarbeiter stellen ihre Freizeit zur Verfügung.

Weitere Informationen zu "Orange hilft" und den Projekten unter orange-hilft.at

Rückfragen & Kontakt:

Orange, Petra Jakob, Tel: 01/27728-0, E-Mail: presse@orange.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAT0002