ATTC: Führungswechsel im ATTC-Vorstand

Telematikexperte und ASFINAG-Manager neuer ATTC-Vorstandsvorsitzender

Wien (OTS) - Dr. Josef Fiala wurde im Zuge der gestrigen Generalversammlung des ATTC zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Austrian Traffic Telematic Cluster gewählt. Der 49-jährige Manager löst in dieser Funktion Helmut-Klaus Schimany ab, der von 2006 bis 2011 den Vorsitz im ATTC-Vorstand innehatte.

Der ATTC-Präsident und ASFINAG Vorstandsdirektor DI Alois Schedl würdigte im Rahmen der gestrigen ATTC-Abendveranstaltung ATTCtalkmobility "Car2Car Information - der automobile Datenaustausch" das Engagement und die Leistungen von Schimany in den vergangenen Jahren. Der scheidende Vorstandsvorsitzende hat maßgeblichen Anteil an der Neuausrichtung des mittlerweile aus 26 namhaften Österreichischen Unternehmen aus Forschung, Wirtschaft und Industrie bestehenden ATTC. Unter seiner Führung konnte die Vortragsreihe ATTCtalkmobility aus der Taufe gehoben werden, der Technologie- und Wissensaustausch zwischen den Mitgliedsunternehmen vorangetrieben, und die Projektarbeiten forciert werden.

Dr. Josef Fiala war von 2008 bis 2010 Geschäftsführer der ASFINAG Maut Service GmbH eher er im Juni 2010 die Geschäftsführung der ASFINAG Service GmbH übernommen hat, wo er sich unter Anderem für das Verkehrsmanagement und die Verkehrsleitzentrale der ASFINAG verantwortlich zeichnet. Er soll den ATTC weiterhin auf Erfolgskurs halten, die Weichen für notwendige Verkehrsträgerübergreifende Kooperationen stellen sowie die Internationalisierung mit anderen Telematikclustern forcieren.

Der Austrian Traffic Telematics Cluster (ATTC) wurde im Jahr 2003 auf Initiative der ASFINAG gegründet. Seine Mitglieder kommen aus den Bereichen der Informations-, Telekommunikations- und Fahrzeugindustrie sowie aus der Forschung.
Der ATTC will Technologien und deren Anwendungen zur Erhöhung der Attraktivität und Leistungsfähigkeit der österreichischen Verkehrsinfrastruktur unterstützen, die Entwicklung bedarfsgerechter Verkehrstelematik-Applikationen voran bringen und deren Marktreife bzw. Marktakzeptanz prüfen. Um seine Ziele zu erreichen hat der ATTC ein Netzwerk zur Entwicklung und zum Einsatz von Zukunftstechnologien im Telematikbereich aufgebaut. Er bündelt Know-how, fördert Branchen übergreifende Kooperationen, führt Grundlagenprojekte durch, wirkt an einschlägigen Forschungsvorhaben mit und stellt Kontakte mit nationalen sowie mit internationalen Wissenschaftlern her.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Mag. Hartwig Hufnagl
Generalsekretär ATTC
0664/60 108 17541
www.attc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002