FPK-Darmann: Petzner hat das Nationalratsmandat zurückzulegen!

Rücktritt aus Parteifunktion völlig unzureichend!

Klagenfurt (OTS) - "Nachdem Stefan Petzner Gesetze gebrochen und Richter, Polizeibeamte sowie der Öffentlichkeit freche Lügengeschichten aufgetischt hat, kann es wohl nicht sein, dass Herr Petzner weiterhin als Nationalratsabgeordneter faktisch an der Gesetzgebung mitarbeitet", zeigt sich FPK-Klubobmannstellvertreter LAbg. Mag. Gernot Darmann entrüstet.

"Es ist völlig unzureichend von einer reinen Parteifunktion zurückzutreten, insbesondere wenn diese Partei in Kärnten realpolitisch gar nicht existiert und es ist wohl die logische Konsequenz, dass jemand, für den Gesetze offensichtlich keine Wertigkeit besitzen, nichts mehr im Parlament verloren hat", so Darmann. Dass Herr Petzner nach wie vor als Nationalrat und Klubobmannstellvertreter monatlich 8.160,-- Euro brutto - 14 Mal im Jahr kassiert, sei ein bodenloser Skandal.

Dass auch die Rechtfertigung Petzners in seiner Führerschein-Affäre eine erfundene Geschichte ist, werde wohl auch bald publik werden. Zur Erinnerung: Herr Petzner behauptete allen Ernstes, er hätte wegen großer Schmerzen selbst ins Krankenhaus fahren müssen, wo ihm schließlich ein Tumor entfernt wurde. "Sollte seine Geschichte nicht frech erfunden sein, so ist Petzner aufgefordert klarzustellen, wo, wann und von welchem Arzt er operiert worden ist. Auch seine "Notlage", weshalb er ein zweites Mal ohne Führerschein von der Polizei erwischt wurde, hat Petzner noch zu seinem Geheimnis erklärt, schließt Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003