KO-Stv. Königsberger: Spritpreisgipfel war "zum Kren reiben"

Mitterlehners Teekränzchen ändert nichts am Spritpreiswahnsinn

St. Pölten (OTS) - "Nichts als heiße Luft brachte der von Minister Mitterlehner abgehaltene Spritpreisgipfel am vergangenen Donnerstag. Wie im Vorfeld bereits angekündigt will der ÖVP-Minister keine Maßnahmen zur dringend notwendigen Senkung der Spritpreise treffen", sagt FPNÖ Verkehrssprecher Erich Königsberger.

"Anstatt endlich die Mineralölsteuer zu halbieren und einen amtlichen Höchstpreis zur Beendigung des Spekulantentums der Benzinmafia festzulegen, wird eine sinnlose Datenbank zur Darstellung der Spritpreise eingeführt. Der Weg zu einer weiter entfernten Tankstelle mit billigeren Preisen stellt keine Ersparnis für Brieftasche und Umwelt dar", so LAbg. Königsberger weiter.

"Wir haben bereits einen Antrag mit einem Maßnahmenpaket zur Entlastung unserer Autofahrer zu Behandlung im NÖ Landtag eingebracht, Mitterlehner muss endlich Taten setzen und nicht leere Phrasen dreschen, da gerade zu den bevorstehenden Osterfeiertagen ein bis dato nicht da gewesener Spritpreiswucher der Ölmultis über unsere Bevölkerung hereinbrechen wird", so Königsberger zum Schluss.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Tel.: 02742900513441
post.fpklub@noel.gv.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0002