"Protest am Freitag wird die größte Demonstration, die Graz je gesehen hat!"

530 Organisationen sind bereits in der Plattform 25 gegen die massiven Kürzungen der Landesregierung vereint.

Graz (OTS) - "Das ist ein Protest des Volkes quer durch alle Bevölkerungsschichten und quer durch alle Parteien!", betonten heute in einem Pressegespräch die beiden SprecherInnen der unabhängigen Plattform 25, Yvonne Seidler und Gerhard Zückert. Die Plattform ruft bekanntlich am kommenden Freitag, 25. März (15.00 Uhr, Start:
Südtiroler Platz) zur Großdemonstration gegen das Belastungspaket der Landesregierung auf. Mehr als 530 Organisationen haben sich bereits der Plattform angeschlossen, von der Pfarre Gösting über die SOS Kinderdörfer, die Dachverbände der Behindertenhilfe und der Jugendwohlfahrt, Teile der Gewerkschaft und der FH Joanneum, PensionistInnenverbände, Jugendeinrichtungen, Kultureinrichtungen, Kinderbetreuungseinrichtungen...

Und: Binnen kürzester Zeit haben sich mehr als 1600 facebook-Mitglieder für die Protestveranstaltung angemeldet, noch einmal 1000 "vielleicht". Rund 1900 Personen haben die Petition für eine nachhaltige Kulturpolitik unterschrieben, 900 die Petition für eine Erhöhung der Mittel im Sozialbereich, und jeden Tag kommen zahlreiche Unterschriften, UnterstützerInnen und Organisationen dazu!

"Dieser Protest am Freitag wird die größte Demonstration, die Graz je gesehen hat", sind Seidler und Zückert überzeugt. Denn: "Die angekündigten Kürzungen treffen die Gesellschaft im Innersten, schwächen den sozialen Zusammenhalt, fördern Armut und Kriminalität und Gewalt und reduzieren die Lebensqualität für uns alle", so Seidler und Zückert. "Besonders darunter leiden werden Frauen, die ihre Jobs in der Betreuung und der Pflege verlieren und die durch die Kindergartenbeiträge und den Pflegeregress wieder in die Hauptverpflichtung der unbezahlten Betreuung kommen. Die wieder in Abhängigkeiten gedrängt werden, in denen sie sich und ihre Kinder weniger schützen können vor Gewalt und Übergriffen und Missbrauch. Hier geht es auch um Kinderschutz und Gewaltschutz, um Prävention, alle diese Bereiche, in denen wir viel mehr investieren müssten, um ein friedlicheres Zusammenleben möglich zu machen, werden zusammengekürzt." Kurz: "Die Kürzungen und Streichungen treffen die, die auf Unterstützung durch die Politik am meisten angewiesen sind und nicht die, die diese Budgetkatastrophe verursacht haben!"

Seidler und Zückert betonten heute auch, dass die freitägliche Demonstration "erst der Auftakt ist": "Österreich ist das siebentreichste Land der Welt, und wir können uns eine grundlegende soziale Versorgung und die Pflege unserer Alten nicht mehr leisten? Wie schlecht machen diese PolitikerInnen, die das eigentlich gelernt haben sollten, die die ExpertInnen dafür sein sollten, ihren Job??"

Die aktuelle Liste der UnterstützerInnen finden Sie hier:
http://www.plattform25.at/2011/03/unterstutzerinnen/

Rückfragen & Kontakt:

Yvonne Seidler (069911957723), Gerhard Zückert (069914032666), plattform25@gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KST0001