EuroMillionen: 133 Millionen am Freitag im Europot

Im Vorjahr drei Europot Gewinner aus Österreich

Wien (OTS) - Am kommenden Freitag geht es bei EuroMillionen um
rund 133 Millionen Euro, und man muss schon sehr weit zurückblättern, um auf eine ähnlich spannende Europot-Entwicklung zu stoßen: Um einen Sechsfach-Europot zu finden, gelangt man schon ins Jahr 2009; damals gewann ein Spanier mehr als 126 Millionen Euro.

Dazwischen gab es noch zwei auf 100 Millionen Euro aufdotierte Superpot Runden, wovon eine in der Folge schließlich auf mehr als 129,8 Millionen Euro anwuchs und im Oktober des Vorjahres von einem Engländer im Alleingang geknackt wurde. Er hält damit den EuroMillionen Rekordgewinn.

Insgesamt gab es bisher sechs dreistellige Millionengewinne. Neben dem britischen Rekordhalter gewann ein Spanier 126,2 Millionen, eine Irin 115,4 Millionen sowie ein weiterer Brite, ein Belgier und ein Franzose jeweils 100 Millionen Euro.

Europot bereits achtmal in Österreich geknackt
- Den Auftakt machte im Jahr 2006 jener Wiener, der gleich zweimal den richtigen Tipp auf seinem Wettschein hatte und damit insgesamt 13 Millionen Euro gewann.

- Im Februar 2008 holte ein Vorarlberger den Europot mit 28,9 Millionen Euro.

- Den bisherigen rot-weiß-roten Rekordgewinn erzielte ein Kärntner im Mai 2008 mit 55,6 Millionen Euro.

- Ein Niederösterreicher gewann im November 2008 den Europot und damit mehr als 28 Millionen Euro.

- Im März 2009 tippte ein Steirer die "5 plus 2 Richtigen" und gewann (ebenso wie ein Franzose) exakt 50.000.000,- Euro.

- Im März 2010 knackte ein Burgenländer den Europot und gewann 46,2 Millionen Euro, den dritthöchsten Gewinn in Österreichs Glücksspiel-Geschichte.

- Im April 2010 gewann ein Oststeirer exakt 15.000.000,- Euro.

- Und für eine Niederösterreicherin wurde das Jahr 2010 buchstäblich in letzter Sekunde noch ein finanziell überaus erfolgreiches, denn sie knackte den Europot zu Silvester und gewann 15,3 Millionen Euro.

Annahmeschluss Freitag, 18.30 Uhr
Wer sich die Chance, superreich zu werden, nicht entgehen lassen und damit um die 133 Millionen Euro mitspielen will, hat bis Freitag, 18.30 Uhr Zeit, seine Tipps abzugeben.

Gespielt werden kann in allen Annahmestellen der Österreichischen Lotterien sowie über die Spieleplattform win2day.at. Gezogen wird bei der französischen Lotteriegesellschaft in Paris, die Ziehung in der Nacht von Freitag auf Samstag um 00.10 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt und von Isabella Krassnitzer moderiert.

Über EuroMillionen
EuroMillionen wurde im Februar 2004 in Frankreich, England und Spanien eingeführt. Im Oktober 2004 kamen Österreich, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal und die Schweiz dazu. Ein EuroMillionen Tipp besteht aus zwei Teilen: Dem Zahlenfeld von 1 bis 50 und dem Sternenkreis von 1 bis 9. Errät der Spielteilnehmer die fünf gezogenen aus 50 Zahlen und die zwei gezogenen aus neun, knackt er den Europot. Es gibt insgesamt zwölf Gewinnränge. Den absoluten Höchstgewinn erzielte ein Brite im Oktober 2010 mit 129,8 Millionen Euro. Die höchste Europot Gewinnsumme gab es im Februar 2006 mit 183,6 Millionen Euro; diese teilten sich dann zwei Franzosen und ein Portugiese, die für die "5 plus 2 Richtigen" jeweils 61,2 Millionen Euro bekamen.

Fotos zur Aussendung finden Sie auf www.lotterien.at (Medienfoyer/Bildarchiv/Euromillionen)

Rückfragen & Kontakt:

www.lotterien.at
www.win2day.at

Österreichische Lotterien
Gerlinde Wohlauf
Tel.: 01 790 70 / 1920

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0001