Erstmals in Österreich: RingRing bietet kostenlose Instant-Telefonnummern samt Sprachbox

Wien (OTS) - Was viele Menschen schon mit E-Mail tun, ist mit RingRing nun auch mit Telefonnummern möglich: Für jeden Anlass kann man eine eigene Nummer verwenden. Registrierte RingRing Benutzer erhalten bis zu fünf Telefonnummern inklusive Sprachbox gratis, die sie für unterschiedlichste Gelegenheiten einsetzen: als Rückrufnummer auf Online-Plattformen oder Inseraten, als anonyme Kontaktnummer oder als sprachbasiertes Blog. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind auch für kleinere Unternehmen attraktiv. Darüber hinaus lässt sich die Funktionalität von RingRing rasch als Sprach-Erweiterung für Web-Anwendungen integrieren und spezielle Lösungen für telefon-basiertes Marketing oder verbessertes Kundenservice sind mit RingRing realisierbar.

"Sprache ist noch immer das authentischste Mittel menschlicher Kommunikation. Die Idee hinter RingRing ist, die Möglichkeiten der Sprachtelefonie mit denen des Internet und ganz besonders von Social Media zu verbinden", sagt Martin Dejmek, Geschäftsführer der RingRing GmbH. Anders als etwa E-Mail wird Sprachtelefonie synchron genutzt. Ein Anrufer geht davon aus, dass der Gesprächspartner zum Zeitpunkt des Anrufes auch telefonieren kann und möchte. Oft ist ein sofortiges Beantworten eines Anrufes jedoch gar nicht nötig. Derzeit verwenden die meisten Menschen noch eine einzige Telefonnummer für alle Anlässe. Analog zur E-Mail-Kommunikation ist es oft sinnvoll, unterschiedliche Telefonnummern für verschiedene Einsatzzwecke zu verwenden. Mit RingRing erhält man jetzt bis zu fünf Telefonnummern kostenlos. Dazu gibt es individuell einstellbare Sprachboxen, die auch über eine iPhone App oder im Web verwaltet werden können.

Kostenloser Telefonservice übernimmt Assistenzaufgaben

Zeit- und Kommunikationsmanagement gewinnen immer mehr an Bedeutung - sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld. Mit RingRing verwaltet man Anrufe und Kommunikation in verschiedenen Kontexten wie beruflich, privat oder etwa zur Geburtstagsparty des Kindes über eine einzige Plattform. Die Sprachbox ist dem jeweiligen Kontext entsprechend angepasst und man entscheidet selbst, wann und in welcher Form die Antwort erfolgen soll. Die Instant-Telefonnummern von RingRing sind als virtuelle Festnetznummern aus aller Welt erreichbar. Die Sprachboxen sind mit der eigenen Handy- oder Festnetznummer gekoppelt und können über diesen Weg auch bequem abgehört werden. Für das Abhören und Bearbeiten der Anrufe in beliebiger Reihenfolge gibt es www.ringring.net und eine iPhone App.

Jedem Produkt seine eigene Telefonnummer

RingRing kann aber auch die Effizienz im Marketing und im Kundenservice steigern. "Wenn jedes Produkt, jedes Angebot oder jede Veranstaltung eine eigene Rufnummer hat, bekommt die Kommunikation mit Kunden und Interessenten eine neue Qualität", sagt Dejmek. "Alleine mit den Basisfunktionalitäten von RingRing ist schon sehr viel Neues realisierbar. Wir haben bei der Entwicklung der Plattform besonderen Wert auf den Einsatz kostengünstiger Basistechnologien gelegt, damit wir die Services kostengünstig anbieten können", so Dejmek weiter.

Missing Link zwischen Telekommunikation und Internet

Nicht nur bei der Plattform selbst haben Dejmek und sein Team darauf geachtet, dass skalierbare Technologien verwendet werden, auch bei den Interfaces geht RingRing neue Wege: Für die Anwender stehen eine iPhone App und eine Web-Plattform zur Verfügung, Unternehmen können RingRing über SOAP in ihre Web-Anwendungen integrieren. Eine Anpassung an das jeweilige Corporate Design kann innerhalb kürzester Zeit erfolgen.

Langjährige Telco-Expertise als Grundlage

Martin Dejmek und sein Team bringen langjährige Entwicklungserfahrung aus der Telekommunikationsbranche in RingRing ein. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet. Die Plattform ist seit Ende 2010 im Beta 2-Stadium online. Das innovative Konzept hat auch aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH) überzeugt, das den Start von RingRing gefördert hat. Die Weiterentwicklung erfolgt in Kooperation mit der Technischen Universität Wien. Dabei wird besonderer Wert auf den Einsatz von Open Source Technologien gelegt.

Mehr Infos unter http://www.ringring.net

Fotos von Martin Dejmek sowie Screenshots der iPhone App finden Sie hier: http://www.ringring.net/applications/presse.html

Rückfragen & Kontakt:

RingRing GmbH
Martin Dejmek
Geschäftsführer
Tel.: 0043 1 890 1315 10
martin.dejmek@ringring.net
http://www.ringring.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WEQ0001