Bischofskonferenz tagt erstmals in Südtirol

Vollversammlung der österreichischen Bischöfe von 21.-24. März in Brixen - Missbrauchsthematik, Pfarrgemeinderatswahlen und aktuelle gesellschaftliche Fragen auf der Tagesordnung

Wien, 20.03.11 (KAP) Erstmals findet die Vollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz in Südtirol statt. Unter dem Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn werden die Bischöfe von 21. bis 24. März aktuelle Fragen mit Blick auf Gesellschaft, Staat und Kirche beraten. Wie Kardinal Schönborn im Gespräch mit "Kathpress" sagte, werde eines der zentralen Themen die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen gegen sexuellen Missbrauch im kirchlichen Bereich sein. Weiters werde man sich mit der Vorbereitung der österreichweiten Pfarrgemeinderatswahlen im kommenden Jahr befassen. Natürlich werde man auch darüber beraten, "wie es nach den zahlreichen Kirchenaustritten im vergangenen Jahr mit der Entwicklung der Kirche in unserem Land weitergehen wird".

Die Versammlung des Episkopats beginnt am Montagnachmittag im Priesterseminar von Brixen, wohin der Diözesanbischof von Bozen-Brixen, Karl Golser eingeladen hat. Zuvor findet um 15 Uhr ein Bildtermin für die Presse statt. Am Dienstagabend feiert die Bischofskonferenz um 18 Uhr einen Festgottesdienst im Dom zu Brixen, zu dem alle Gläubigen eingeladen sind. Kardinal Schönborn wird der Liturgie vorstehen und auch predigen.

Erstmals wird der neue Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka, an der Sitzung der Bischöfe teilnehmen. Er hat mit Anfang März sein Amt von Bischof Ägidius Zsifkovics übernommen.

Kardinal Schönborn wird am Freitag, 25. März, um 10 Uhr im "Club Stephansplatz 4", 1010 Wien, in einer Pressekonferenz über die Ergebnisse der Vollversammlung informieren.

(ende) gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001