20 Jahre: Dystonie-Selbsthilfe in Österreich"

Veranstaltung im Messe Congress Center Wiener Prater am 19. März unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

Wien (OTS) - Am kommenden Samstag, den 19. März 2011, findet um 12 Uhr die Jubiläumsveranstaltung "20 Jahre Dystonie-Selbsthilfe" im Messe Congress Center Wiener Prater in den Räumen "Schubert 2 und 3" unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer statt. Besucher sind herzlich willkommen!

Dystonie ("gestörte Muskelspannung") bezeichnet das Gehirn und Rückenmark betreffende Fehlfunktionen bei der Kontrolle von Bewegungen. Diese "Disorders" sind gekennzeichnet durch unwillkürliche Verspannungen der Muskeln und können zu starken Zuckungen und abnormen Körperhaltungen führen ("Die Bewegungen machen sich selbständig"). Dystonien können in jedem Alter auftreten und verschiedene Körperregionen betreffen.

Krankheit ist nicht heilbar, aber gut zu therapieren

Die Krankheit selbst ist unheilbar, aber schon gut therapierbar, was zu besserer Lebensqualität führt. Höhere Hirnfunktionen wie Wahrnehmung, Erkennen, Gedächtnis etc. sind bei der Dystonie aber nicht gestört. Viele Dystonie-Patienten haben oft jahrelange Irrwege zu verschiedenen Ärzten hinter sich, bevor ihre Krankheit erkannt wird.

Die Selbsthilfe-Organisation Österreichische Dystonie Gesellschaft (ÖDG) besteht seit 15 Jahren. Sie informiert über die schwere chronische Krankheit und berät die Betroffenen bei rechtlichen und medizinischen Fragen und will durch gemeinsame Aktivitäten und Erfahrungsaustausch den Betroffenen mehr Lebensfreude vermitteln.

Das Programm des Symposiums am Samstag, 19. März 2011:

Univ.-Prof. Dr. Eduard Auff
20 Jahre Dystonie-Selbst-Hilfe-Arbeit - 15 Jahre Österreichische Dystonie Gesellschaft

Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Schnider, 20 Jahre Selbst-Hilfe
20 Jahre Dystonie-Behandlung - Erfahrung und Zukunft

Univ.-Prof. Dr. Thomas Sycha, Botulinumtoxin: Unterschiede der verfügbaren Präparate

Univ.-Prof. Dr. Bernhard Voller, Der "Hirnschrittmacher" und die Dystonie, die tiefe Hirnstimulation - eine sinnvolle Therapieoption für schwer betroffene Dystoniepatienten

Univ.-Prof. Dr. Alexander Zimprich, Dystonie und die Gene, ein Bericht aus der Forschungsarbeit

Dipl. psych. Astrologin Christa Hafenscher, Gründerin und Ehrenpräsidentin ÖDG,
20 Jahre Erfahrung mit "Hilf dir selbst, dann ..."

Prof. h.c. Mag. Richard Schierl, Präsident ÖDG, Hoffnung geben, Hoffnung leben

Anschließend: Freundschaftliches Zusammensein mit kleinem Buffet! Eintritt für ÖDG-Mitglieder frei, .Besucher bitte um einen Regiebeitrag von 10 Euro

Wir danken für Ihr Kommen.
Und denk daran: DU bist nicht allein!

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Dystonie Gesellschaft (ÖDG)
Auskünfte: Christa Hafenscher: 0676-418-98-21
Wiener Büro:
Obere Augartenstraße 26-28
A-1020 Wien
Tel./Fax: 01- 342 649,
E-Mail: dystonie@aon.at
www.dystonie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004