Benedikt XVI. gedenkt der Erdbebenopfer in Japan

Päpstlicher Rat "Cor Unum" stellt im Auftrag des Papstes 150.000 Dollar für Erdbebenopfer zur Verfügung

Vatikanstadt, 13.03.11 (KAP) Papst Benedikt XVI. hat der Opfer des verheerenden Erdbebens, des Tsunamis und des Reaktorunglücks in Japan gedacht. Er bete für sie, ihre Angehörigen und alle, die unter den Folgen der Naturkatastrophe litten, sagte der Papst am Sonntag nach dem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz.

Die Bilder des "tragischen" Erdbebens und des Tsunamis hätten überall große Betroffenheit hervorgerufen. Er wolle dem japanischen Volk, das der Situation mit Mut und Würde meistere seine Verbundenheit bekunden. Zugleich rief Benedikt XVI. zu einer unverzüglichen Hilfe für die Opfer auf.

Unterdessen stellte der für Katastrophenhilfe zuständige Päpstliche Rat "Cor Unum" im Auftrag von Benedikt XVI. in einer ersten Reaktion 150.000 Dollar (ca. 110.000 Euro) für die Erdbebenopfer zur Verfügung bereit.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) fam/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001