Klares Bekenntnis zu Sicherheitswachen in den Gemeinden

656.000 Euro als Personalbeitrag des Landes

Bregenz (OTS/VLK) - Das Land Vorarlberg leistet auch heuer einen Beitrag zum Personalaufwand der zehn Gemeindesicherheitswachen und unterstützt dadurch die örtliche bzw. regionale Sicherheitsarbeit. Die Städte Bludenz, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Hohenems, die Marktgemeinden Götzis, Lustenau, Rankweil und Schruns sowie die Gemeinde Mittelberg erhalten zusammen knapp 656.000 Euro.

Landeshauptmann Herbert Sausgruber untermauert einmal mehr die Haltung der Landesregierung: "Die Gewährleistung der Sicherheit erfordert regionale Strukturen. Die Gemeindesicherheitswachen sind feste Bestandteile eines funktionsfähigen Sicherheitsnetzes in allen Landesteilen." In den zehn Städten und Gemeinden stehen insgesamt fast 120 Sicherheitswachebeamte im Dienst.

"Für ihre Arbeit genießen die Gemeindesicherheitswachen hohes Vertrauen in der Bevölkerung. Sie sind zudem wichtige Service-, Informations- und Beratungsstellen für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Bürgermeister", sagt Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler. Er unterstreicht darüber hinaus die Bedeutung der gemeinsamen Aus- und Fortbildung sowie die gute Zusammenarbeit der Gemeindepolizisten mit den Polizeibeamten des Bundes, denen sie seit August 2000 gleichgestellt sind. Ihr Kompetenzbereich umfasst die erste allgemeine Hilfeleistungspflicht, Fahndung, kriminalpolizeiliche Beratung, Streitschlichtung sowie Einsätze zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002