OEKONSULT Umfrage zur Gesundheitsreform: Und sie bewegt sich doch.

Wien (OTS) - Noch im Oktober des Vorjahres haben die ÖsterreicherInnen in unseren Umfragen massive Kritik am Reformstau im Gesundheitswesen geübt. Frei nach Galileo Galilei meint dagegen neuerdings eine Bevölkerungsmehrheit: "Und sie bewegt sich doch."

Resümiert OEKONSULT Chef Joshi Schillhab die Ergebnisse seiner aktuellen Umfrage zum Status der Gesundheitsreform. "Der ganz große Wurf scheint noch in weiter Ferne, aber immerhin zeigen sich Gesundheitsminister, Hauptverband und Länder an einem konstruktiven Dialog interessiert - und die Bevölkerung vermerkt das mit Wohlwollen", ergänzt Schillhab.

In einer Eigenforschung hat das Forschungs- und Beratungsinstitut OEKONSULT vom 25. Februar bis zum 6. März 2011 österreichweit unter 1291 Personen die vorliegende repräsentative, persönliche Befragung durchgeführt. OEKONSULT-Chef Joshi M.A. Schillhab erkennt in der jüngsten Harmonie zwischen der Landeshauptleutekonferenz und Gesundheitsminister Alois Stöger den möglichen Zwang zum gemeinsamen Nenner, und mag er noch so klein sein. "Vielleicht ist angesichts der Medienschelte über die konfliktdominierte Performance der Bundesregierung einfach ein positives Signal notwendig geworden. Es ist durchaus möglich, dass die Länder bloß nach außen hin sanftere Töne anschlagen, insgeheim aber an ihren Machtpositionen festhalten, auf Zeitgewinn setzen und eine typisch österreichische Schaumamal-Strategie einschlagen wollen", gibt Schillhab zu bedenken.

Alle Umfrage-Ergebnisse mit Zahlen, Daten, Grafiken und Texten:
www.oekonsult.at

Rückfragen & Kontakt:

OEKONSULT gmbH, Kristin Allwinger, Tel.: +43 676 6206577, oekonsult@oekonsult.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007