Kaltenegger: SPÖ-Kräuter stellt Beschluss der Bundesregierung in Frage

Klimaziele wurden in der Regierung gemeinsam vereinbart - Alleingang Kräuters völlig unverständlich

Wien, 03. März 2011 (ÖVP-PD) "Die Klimaschutzziele Österreichs sind auf Basis eines gemeinsamen Regierungsbeschlusses festgelegt worden", so ÖVP-Generalsekretär Fritz Kaltenegger. Mit höchster Verwunderung nimmt der ÖVP-General daher zur Kenntnis, dass der SPÖ-Bundesgeschäftsführer den gemeinsam festgelegten Beschluss der Bundesregierung - und damit den Beschluss, den seine eigenen Parteikollegen unterstützen, nun in Frage stellt. "Kollege Kräuter ist dringend angehalten, das Zündeln endlich zu lassen und die Bundesregierung gemeinsam - ohne parteipolitisch motivierte Zurufe
- arbeiten zu lassen." ****

Sollte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Kräuter jetzt plötzlich seine ehrliche Liebe zum Klimaschutz entdeckt haben, freuen wir uns darüber. "Denn dann kann man davon ausgehen, dass Umweltminister Niki Berlakovich in seinem Engagement, den Klimaschutz voranzutreiben und die Klimaschutzziele zu erreichen, breite Unterstützung erhält." Klimaschutz ist keine One-Man-Show, hier müssen alle an einem Strang ziehen", so Kaltenegger.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002