e-day 2011: social media als Kundenservice der Zukunft

Am WKÖ e-day erklärten Experten, wie Unternehmen digitale Medien optimal nutzen

Wien (OTS/PWK143 ) - Beim e-day im Haus der Wirtschaft präsentierten drei Spezialisten im Rahmen des Programmpunkts "Digitalks" social media Plattformen wie Facebook und Twitter und beleuchteten deren Vorteile für Unternehmen im Bereich von Marketing und Kundenkommunikation.

Michael Vesely, Präsident von Future Network und selbständiger Gastronom: "Das Empfehlungsmarketing ist durch soziale Medien wesentlich umfangreicher geworden. Eintragungen auf diversen Plattformen wie Twitter oder Herold haben meinem Unternehmen nachweislich neue Kunden gebracht." Facebook, Twitter, diverse Bewertungsplattformen und location based services seien die neue Form der Mundpropaganda, so Vesely. Es wird eine Möglichkeit geschaffen auf Feedback von Kunden, sei dieses positiv oder auch negativ schnell zu reagieren und für das eigene Unternehmen zu verwerten. Vesely empfiehlt Unternehmern, sich zu informieren, inwieweit die eigene Firma oder Marke im Web genannt wird und ob bereits Bewertungen existieren. Aktives Einwirken auf Kunden, damit sie Bewertungen hinterlassen, könne sich für das eigene Unternehmen nur positiv auswirken.

Feedback nutzen um Kunden zu gewinnen

Lena Doppel, New Media Trainerin und Beraterin, erläuterte die Möglichkeiten von Twitter, der Kurzkommunikation mit maximal 140 Zeichen pro Mitteilung.
"Man twittert, um Informationen in die Welt hinaus zu schicken, um Kunden zu informieren und mit ihnen zu kommunizieren", so Doppel. Es gibt die Möglichkeit von Twitter Support Diensten wodurch viele Unternehmen Kundenanfragen direkt und rund um die Uhr bearbeiten und so Produktprobleme schneller und effizienter gelöst werden können. Doppel:" Kundenfeedback ist viel transparenter geworden. Deshalb sei es wichtig, sich als Unternehmen aktiv an Netzwerken zu beteiligen. Außerdem ist der Prozentsatz an Usern, die ausschließlich lesen und beobachten wie ein Unternehmen mit Kunden über die diversen Plattformen kommuniziert, sehr hoch. Es geht nicht nur um aktive Werbung wichtig ist, was zurückkommt."

Unternehmer müssen bereit sein, mit Ihren Kunden zu kommunizieren und einen aktiven Dialog zu führen. Dieser Ansicht ist auch Jonny Jelinek, der mit seiner Agentur Webfeuer Facebookauftritte von Unternehmen erstellt und betreut. Jelinek:"Eine gute Facebook Seite braucht eine Strategie, Ziele und Fans. Fans gewinnt man durch Information, Dialogbereitschaft aber auch durch Interaktionen wie Votings und Gewinnspiele, Videos und Fotos, die das Unternehmen für die Zielgruppe zusätzlich interessant machen." Jelinek sieht dies als besondere Chance für weniger bekannte Marken und Unternehmen, die durch die Nutzung von social media ihre Produkte oder Dienstleistungen einem viel breiteren und vielleicht sogar neuen Markt eröffnen können. (MN)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
E-Center
Dr. Gerhard Laga
Tel.: +43 (0)5 90 900 4203
E-Mail: gerhard.laga@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0008