Kinderfreunde NÖ feiern heute ihren 100. Geburtstag

Kollross: Vom Selbsthilfeverband zur größten Kinder- und Familienorganisation des Landes

St. Pölten (OTS) - Am 3. März des Jahres 1911 und damit heute vor genau 100 Jahren gründete sich der Landesverband der Kinderfreunde Niederösterreich. "Wir blicken damit auf ein Jahrhundert zurück, in welchem sich bis heute viele tausend Ehrenamtliche für die Rechte und Interessen von Kindern und Familien engagierten und engagieren und dabei vieles zum Besseren verändert werden konnte", so Andreas Kollross, Landesvorsitzender der Kinderfreunde NÖ.

"Die Kinderfreunde NÖ sehen sich in der Tradition des 1911 gegründeten Selbsthilfeverbandes. Das ehrenamtliche Engagement von Männern und Frauen ist damals wie heute wichtigstes Fundament, um im Sinne der Kinder und Familien an einer besseren, lebenswerteren und sicheren Zukunft zu arbeiten. Der erreichte Wohlstand samt seinen Schattenseiten darf uns aber nicht blind dafür machen, dass Kinder und Familien, die in Armut und Ausgrenzung leben, leider wieder zahlreicher werden", betont Kollross.

"Zentrale Werte wie Solidarität, Gerechtigkeit und Gleichheit im Sinne von Chancengerechtigkeit sind wichtig, damit Kinder und Jugendliche beste Startbedingungen ins Leben vorfinden. Deshalb soll auch das "Hirnkastl" der Kinder und nicht das "Brieftaschl" der Eltern über ihren Bildungsweg entscheiden", so der Landesvorsitzende weiter.

Daher rufen die Kinderfreunde NÖ auch zur Unterstützung des Bildungsvolksbegehrens "Österreich darf nicht sitzen bleiben" auf:
"Denn es braucht eine tiefgreifende Bildungsreform, damit wir eine Rückkehr zu einer überwunden geglaubten Gesellschaft verhindern, in der die soziale Herkunft mehr als die Einsatzbereitschaft des Einzelnen über die Lebenschancen der Kinder entscheidet. Die meisten von uns Erwachsenen bekamen diese Chance. Lassen wir nicht zu, dass sie unseren Kindern und Kindeskindern wieder genommen wird", so Kollross abschließend.

Im Zuge einer Landeskonferenz am 10. April 2011 in Obergrafendorf (Bezirk St. Pölten), an der auch Bundeskanzler Werner Faymann, Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek, LHStv. Dr. Sepp Leitner, Landesrätin Mag. Karin Scheele, Kinderfreunde-Bundesvorsitzender LHStv. Josef Ackerl und der Initiator des Bildungsvolksbegehrens, Dr. Hannes Androsch, teilnehmen werden, finden die offiziellen Feierlichkeiten anlässlich "100 Jahre Kinderfreunde in NÖ" statt. Außerdem wird es in Ybbs/Donau von 11. bis 13. Juni ein Jubiläumspfingstlager geben, zu dem mehr als 1.000 Kinder erwartet werden.

Zur Geschichte: Am 3. März 1911 wurde auf Initiative des damaligen Floridsdorfer Kinderfreunde-Vorsitzenden Alois Appel der Landesverband der Kinderfreunde Niederösterreich gegründet. Erster Landesvorsitzender war Karl Volkert, erster Landessekretär Jakob Merth. Die Trennung der Bundesländer Wien und Niederösterreich erfolgte im Jänner 1922. Aktuell sind die Kinderfreunde in mehr als 200 Städten und Orten Niederösterreichs mit ehrenamtlichen Ortsvereinen aktiv und somit zur größten Familienorganisation des Landes herangewachsen. Sie sind Betreiber sozialer Dienstleistungseinrichtungen in den Bereichen Kinderbetreuung, Erholungs- und Lernferien, Kinderschutz sowie Jugendarbeit.

Rückfragen & Kontakt:

Kinderfreunde NÖ, Kastelicgasse 2, 3100 St. Pölten; 02742/2255-500

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001