Internationale Experten begrüßen Evaluierung gemeinsamer geothermaler Ressourcen von Österreich, Ungarn, Slowenien und der Slowakei

Wien (OTS) - "Die positive Begutachtung unserer Arbeit durch zwölf internationale Experten beim jüngsten Treffen in Bratislava zeigt, daß wir am richtigen Weg sind in der Beurteilung der gemeinsamen Geothermieressourcen," betonen Dr. Annamária Nádor (Geologischer Dienst Ungarn), Projektleiterin von "TRANSENERGY " zusammen mit dem Hydrogeologen Dr. Gerhard Schubert (Geologische Bundesanstalt, Wien).

"Wir haben in allen vier Ländern umfassende Erhebungen bei den entsprechenden Fachstellen und Behörden auf regionaler und lokaler Ebene durchgeführt, um die unterschiedlichen Erfordernisse bei der Bewilligung geothermaler Anlagen - als Entscheidungsgrundlage für künftige Stakeholder - zu erheben. Insgesamt sind nun 2.255 Bohrungen aus dem grenzüberschreitenden Raum in einer gemeinsamen Datenbank erfaßt, diese dienen als Grundlage für weitere Bearbeitungen," so Schubert und Nádor unisono.

Das Wiener Becken am Übergang der Alpen zu den Karpaten und das westliche Pannonische Becken, das Gebiete alle vier Staaten beinhaltet, sind seit alters her bekannt für ihr Geothermiepotential im Bereich der Balneologie und von Wärmenutzungen. Um weitere Nutzungen sinnvoll und vor allem nachhaltig planen zu können, erfolgt nun durch die vier geologischen Dienste der beteiligten Länder, eine multinationale und grenzüberschreitende Bearbeitung der Geothermieressourcen mit dem Ziel der Schaffung eines gemeinsamen, länderübergreifenden Geothermie-Informationssystems.

Der nächste Schritt des dreijährigen Projekts ist die Erstellung grenzüberschreitender geologischer Karten. Das daraus zu entwickelnde Modell des Untergrundes ist Grundlage für die anschließenden Evaluierungen im Bereich der Hydrogeologie und der Geothermie.

Das Projekt "TRANSENERGY - Transboundary Geothermal Energy Resources of Slovenia, Austria, Hungary and Slovakia" wird im Rahmen des Programms Central Europe (2010-2013) durchgeführt und von ERDF kofinanziert.

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

GBA (Geologische Bundesanstalt)
Dr. Gerhard Schubert
Tel.: 0043 1 712 56 74 - 331
Mail: gerhard.schubert@geologie.ac.at

Dr. Annamária Nádor (Ungarn, Leitung)
Mail: nador@mafi.hu

Website: http://transenergy-eu.geologie.ac.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0002