KGKK-Außenstellen: Hohe Qualität der Leistungserbringung durch ISO-Zertifizierung bestätigt

Klagenfurt (OTS) - Die GKK-Außenstellen sind für viele Versicherte bei Fragen rund um die Sozialversicherung die "erste Adresse". Kärntenweit stehen den Versicherten sieben Außenstellen zur Verfügung. Dadurch kann eine kundenfreundliche Leistungserbringung von Hermagor bis Wolfsberg sichergestellt werden.

Zu den Aufgaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GKK-Außenstellen zählen u. a. die Auszahlung von Kranken- und Wochengeld sowie die Erstattung von Transportkosten, die Bearbeitung der Kinderbetreuungsgeldanträge, die Feststellung von Rezeptgebührenbefreiungen und der Angehörigeneigenschaft, die Bewilligung von Heilbehelfen und Hilfsmitteln oder auch die Koordinierung der PV- und AUVA-Sprechtage.

Für Obmann Georg Steiner und Direktor Dr. Johann Lintner ist es wichtig, dass die Leistungserbringung in den einzelnen GKK-Servicebereichen in hoher Qualität erfolgt. Durch die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems, der Zusatzqualifizierung der Mitarbeiter in den Bereichen Prozess- und Qualitätsmanagement sowie der operativen Führung, konnte die Qualität der Leistungserbringung in den letzten Jahren deutlich verbessert werden.

Kürzlich wurde die Qualität der GKK-Dienstleistungen durch die ISO-Zertifizierung (EN ISO 9001:2008) der GKK-Außenstellen Spittal/Drau, Hermagor, Wolfsberg, Völkermarkt, Feldkirchen und St. Veit/Glan bestätigt. Ein ISO-Zertifikat für die Außenstelle Villach wurde bereits Ende 2009 ausgestellt.

Die ISO-Zertifizierung ist ein Qualitätsmerkmal. Dadurch wird die Qualität der Dienstleistung gegenüber Kunden und Geschäftspartnern nachgewiesen. Ein Zertifikat wird zeitlich befristet ausgestellt und muss nach Ablauf der Zuerkennungsfrist neu beantragt werden.

Dieser Kundenorientierungsprozess soll einerseits dazu dienen, eine kontinuierliche Verbesserung der Leistungserbringung zu erzielen, andererseits die Verwaltungseffizienz weiter zu steigern. Eine laufende Erhebung der Kundenzufriedenheit, ein systematischer Informationsaustausch mit den Interessenspartnern, ein modernes Beschwerdemanagement sowie ein optimiertes Mitarbeiter-Vorschlagswesen, aber auch die permanente Überprüfung der Leistungsfähigkeit der Prozesse, sind, so GKK-Direktor Dr. Johann Lintner, Erfolgsfaktoren, die zukünftig über den Grad der Zielerreichung Auskunft geben werden.

Für ein modernes Dienstleistungsunternehmen muss die Kundenzufriedenheit das oberste Ziel sein. Daher ist dieses Pilotprojekt nicht mit der Zertifizierung der Außenstellen abgeschlossen. Vielmehr handelt es sich dabei um einen permanenten Prozess, um die Qualität der Leistungserbringung für die über 423.000 Versicherten der Kärntner GKK weiter zu verbessern. Aus diesem Grund ist die Zertifizierung der Kundenbereiche in der Klagenfurter Hauptstelle bis Ende 2012 vorgesehen, informieren die GKK-Verantwortlichen abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Direktor Dr. Johann Lintner
Leitender Angestellter der Kärntner Gebietskrankenkasse
Kempfstraße 8, 9021 Klagenfurt am Wörthersee
Mobiltelefon: 0664 320 07 70
mailto: johann.lintner@kgkk.at
http://www.kgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KGK0001