ORF-RSO Wien ab sofort mit Vollzeit-Orchestermanager

Wien (OTS) - ACHTUNG: SPERRFRIST FÜR ALLE MEDIEN (FERNSEHEN,
RADIO, INTERNET, TELETEXT UND PRINT) BIS MONTAG, 21. FEBRUAR, 15.00 UHR BEACHTEN!

Das ORF-RSO Wien hat künftig einen "Full-Time"-Manager: Mag. Christian Scheib, der das ORF-Orchester seit dem Jahr 2009 "halbzeit" leitet, wird sich künftig ausschließlich dieser Aufgabe widmen.

Der 1961 geborene Christian Scheib studierte Musik und Anglistik, Instrumentalmusik und Musikwissenschaft in Wien und Berlin. In den späten 80er Jahren begann er seine Tätigkeit als Sendungsgestalter und Producer bei Ö1. Scheib hatte u. a. Lehraufträge an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und am California Institute of the Arts (1998), ist Herausgeber und Autor verschiedener Publikationen und Programmdirektor des musikprotokolls im steirischen herbst. Scheib sieht folgende Schwerpunkte als hauptberuflicher Orchestermanager: "Das RSO ist als erstklassiges Symphonieorchester in seiner Programmatik und Identität unverwechselbar - dieses Profil wollen wir weiterhin schärfen. Zu den neuen und teilweise noch zu entwickelnden Betätigungsfeldern zählen neben der Stärkung der Arbeit für die mediale Heimstätte im Programm Österreich 1 und im ORF-Fernsehen nun auch vermehrt FM4- und mehrere Jugendprojekte. Dass meine intensive und produktive Arbeit mit und für das RSO nun dazu führt, dass die Position 'Management und künstlerische Leitung' wieder als vollwertige Stelle besetzt wird und ich nun die Aufgabe habe, diese Position auszufüllen, ist mir eine Ehre und Freude." Scheib hatte seit 2009 das Orchester als Teilzeitmanager geführt -neben seinen Aufgaben bei Ö1.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Ich freue mich, dass Christian Scheib nach knapp zwei Jahren nun den Posten des RSO-Chefs zu 100 Prozent übernimmt. Das in künstlerischer Höchstform befindliche Orchester braucht eine starke Stimme an der Spitze, um es in eine gute Zukunft zu führen und es weiterhin als unverzichtbaren Bestandteil der österreichischen Kulturlandschaft zu verankern. Christian Scheib ist die Idealbesetzung für diese große Aufgabe. Ich wünsche ihm alles Gute und viel Erfolg mit dem ORF-Markenzeichen RSO."

ORF-Radiodirektor Mag. Karl Amon: "Das Orchester hat bisher unter schwierigen Rahmenbedingungen hervorragend gearbeitet. Christian Scheib zu 100 Prozent an die Managementspitze des Orchesters zu stellen und klare Rahmenbedingungen zu schaffen ist eine entscheidende Verbesserung. Es ist ein Signal für die Zukunft des international anerkannten ORF-Radio-Symphonieorchesters."

RSO-Chefdirigent Cornelius Meister: "Von nun an einen 'ganzen' Orchestermanager an meiner Seite zu haben und nicht nur einen 'halben' ist ausgezeichnet. Ich bin Alexander Wrabetz und Karl Amon sehr dankbar. Letzterer hat hier gleich nach seinem Amtsantritt die entscheidenden Weichen gestellt. Die neue Personalstruktur ist ein weiterer Baustein für ein auch organisatorisch hervorragend aufgestelltes ORF-Radio-Symphonieorchester Wien."

"Die Bestellung Christian Scheibs zum nunmehr alleinigen Orchestermanager wird von den Musikerinnen und Musikern des ORF-RSO mit großer Freude und Aufatmen aufgenommen. Das jahrelange Ringen um eine adäquate Positionierung und Anerkennung der Wertigkeit des RSO inner- und außerhalb des ORF bildet sich nun in der Schaffung einer klaren Führungsstruktur ab, die zukunftsweisend ist. Somit scheint eine weitere wichtige Hürde in der längerfristigen Absicherung des ORF-RSO genommen", so die Orchesterbetriebsräte Bernhard Ziegler und Geert Langelaar.

ACHTUNG: SPERRFRIST FÜR ALLE MEDIEN (FERNSEHEN, RADIO, INTERNET, TELETEXT UND PRINT) BIS MONTAG, 21. FEBRUAR, 15.00 UHR BEACHTEN!

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Marketing und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002