Die Sieger der YPD-Challenge 2011 stehen fest!

Wien (OTS) - Die Finalisten der von Hannes Jagerhofer initiierten YPD-Challenge 2011 kämpften am Wochenende in Wien um die coolsten Ferialpaktika. Wien, Niederösterreich und die Steiermark holten sich den Sieg bei der YPD-Challenge 2011!

Am Donnerstagabend begrüßte Hannes Jagerhofer, Organisator der YPD-Challenge, 300 motivierte SchülerInnen und Studierende in Wien.

Am Freitag starteten die 300 Finalisten mit einer Schnitzeljagd in den Tag. Die jungen Erwachsenen mussten mit Internetrecherche, Kombinationsgabe und Teamwork den Weg zu den jeweiligen Kontrollpunkten finden. Der "Zieleinlauf" fand zu Mittag in der Volkshalle im Wiener Rathaus statt, wo das YPD-Organisationsteam Reaktionen beobachten konnte, die von Euphorie bis Verzweiflung reichten.

Für 45 Teams ging es mit Hearing und Buzzer-Runde weiter

Für 55 Teams hieß es bereits nach der Auswertung der Ergebnisse der Schnitzeljagd Koffer packen. Für die verbleibenden 135 Jugendlichen und jungen Erwachsenen ging es mit einem Hearing weiter, bei dem sie sich den Fragen zweier strenger Jurys, bestehend aus dem YPD-Organisationsteam und einem Team der Donau-Universität Krems, stellen mussten. Während einige Teams gleich direkt ins Finale weiterkamen, wartete auf 12 Teams eine besondere Herausforderung: Sie mussten durch die Buzzer-Runde, ein interaktives Wissens-Quiz.

CEOs von Österreichs Top-Unternehmen als viertes Team-Mitglied

Eine besondere Überraschung für die Jugendlichen war, dass Ihnen hier jeweils ein viertes Team-Mitglied zur Seite gestellt wurde: die CEOS von Österreichs führenden Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft. Gemeinsam mussten Sportler, Hauptstädte oder Filmzitate erraten werden. Der Ehrgeiz der CEOs, "ihren" Teams Punkte zu sichern, stand dem Ehrgeiz der YPDler um nichts nach und manche Antworten sorgten sogar für große Erheiterung. Nach spannenden 60 Minuten nahmen 6 Teams - auch dank ihrer namhaften Unterstützer -ebenfalls Einzug ins Finale. Am Buzzer aktiv waren: General Franz Lang (BM.I.), Rafael Daum (REHAU), Dr. Susanne Riess-Passer (Wüstenrot), DI Sigrid Oblak (Wien Holding GmbH), Michael Krammer (Orange), DI Dr. Walter Reckerzügl (PORR), Henning Riecken (Peek & Cloppenburg KG), Mag. Friedrich Roithner (KTM), Dr. Heimo Hackel (cardcomplete), Mag. Stefan Szyszkowitz (EVN AG), Robert Hohensinn (Red Bull GmbH), Georg Spatt, (Hitradio Ö3). Im Anschluss nützten die YPDler noch die Gelegenheit, mit den CEOs über die Praktika zu sprechen und gemeinsam ließ man den zweiten Finaltag in der Volkshalle im Rathaus ausklingen.

Der Finaltag der YPD-Challenge: Wissen- und Geschicklichkeitstests in Wien, spannende Stunden in Bratislava

Für die 36 besten Teams der YPD-Challenge 2011 hielt der Samstag noch einige große Herausforderungen bereit: am Vormittag mussten sie in der Volkshalle des Wiener Rathauses zu einer Buzzer-Challege antreten und an der Universität Wien sowohl ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, als auch eine Schularbeit schreiben. Da konnte es schon mal vorkommen, dass unter Druck das Flughafenterminal Skylink mit der Watergate-Affäre verwechselt wurde.

Sieben Teams rasten mit James Bond-Limousinen nach Bratislava

Die sieben besten Teams wurden am frühen Nachmittag bekannt gegeben und gleich vor die nächste Herausforderung gestellt: ohne Handy oder Geld wurden sie an eine vorerst unbekannte Destination chauffiert. Im Auto wurden Ihnen ein Stadtplan von Bratislava und der Auftrag übergeben, eine unbekannte Person zu finden. Ein Sudoku-Rätsel, eine Zeitung und eine CD waren einige der wenigen Anhaltspunkte. Nach der erfolgreichen Auflösung des Rätsels trafen alle Teams und der gesuchte Mr. X im Café Savoy zusammen, um dann gemeinsam die Fahrt zur Siegerehrung anzutreten.

Bemerkenswerte Leistungen bei Schülern und Studenten

Großes Erstaunen und große Freude herrschten bei der Bekanntgabe der Ergebnisse: Platz 3 bei den Schülern ging an Moritz Frewein aus Weißkirchen in der Steiermark, Platz 2 an Daniel Rittmannsperger aus Feistritz - doch der steirischen Vormacht in den Top 3 machte die Niederösterreicherin Johanna Halbmayr aus dem Bezirk Amstetten ein Ende. Anfangs sprachlos, freute sie sich nach der Siegerehrung umso mehr über ihre Leistung: "Wir sind zum ersten Mal bei der Challenge dabei, und ich freue mich wahnsinnig über den ersten Platz. Wir haben viel Zeit investiert, aber auch sehr viel Spaß gehabt. Es waren drei unglaublich geniale Tage beim Finale. Meine Klassenkameradinnen und ich waren super kompatibel und konnten mit Teamwork viel bewegen." Die besten SchülerInnen nahmen ihre Trophäen aus den Händen von Mag. Wolfgang Maier, Head of Human Resources bei der EVN AG, entgegen.

Bei den Studenten erreichte ein "alter Bekannter" aus der Challenge 2010 den dritten Platz: Der 23-jährige Paul Übelacker aus St. Peter in der Au im Bezirk Amstetten wiederholte seinen Erfolg vom Vorjahr. Auf Platz 2 schaffte es der Wiener Wenzel Röhsner. Der Erstplatzierte Simon Tomaz, der in Wien ein Lehramtsstudium für Deutsch und Geografie absolviert, strich besonders die Bandbreite der Aufgaben des Finales hervor: "Die diversen Challenges der drei Finaltage waren wirklich breit gefächert und sehr herausfordernd. Es hat sich bestimmt für jeden Einzelnen gelohnt, sich mit diesen Aufgaben auseinanderzusetzen und ich habe für mich persönlich gelernt, wie viel ich aus mit herausholen kann. Jetzt freue ich mich auf ein Ferialpraktikum, bei dem ich viel herumkomme und darüber berichten kann - den Job als CUBE Outdoor Explorer." Die Preise wurden den besten Studenten von Mag. Carina Fleischhacker, Marketingdame der Kleinen Zeitung, überreicht.

Hannes Jagerhofer, Initiator der YPD-Challenge, fand abschließende Worte: "Auch im dritten Jahr war die YPD-Challenge wieder ein ganz besonderes Erlebnis, und ich bin froh und stolz, dass ich diese außergewöhnlichen jungen Leute kennenlernen durfte. Ich gratuliere allen, die im Finale ihr Bestes gegeben haben und bin überzeugt, dass ihnen die YPD-Praktika als erster Schritt ihrer Karriere dienen werden. Wir haben heuer wieder eine neue Dimension geschaffen und sind mit YPD nun dort, wo wir immer hin wollten. Besonders die Interaktion der Jugendlichen mit den CEOs im Rahmen des Finales ist ein wichtiger Bestandteil dieser Entwicklung. Jetzt gilt es, sich internationalen Herausforderungen zu stellen. 2012 wagen wir den Schritt ins Ausland - fix wird es die YPD-Challenge im kommenden Jahr auch in Bulgarien geben und auch mit Bayern laufen bereits die Verhandlungen. Ich freue mich schon jetzt auf viele weitere spannende Challenges - das YPD-Team wird die Vorbereitungsarbeiten bereits am Montag wieder aufnehmen."

Fotos von allen Finalisten, geordnet nach Bundesländern, finden Sie im Pressebereich auf www.ypdpeople.com.

Rückfragen & Kontakt:

YPD-Challenge 2011 c/o ACTS Werbeveranstaltungen GmbH
www.acts.at
tel: +43 1 470 72 470
office@ypdpeople.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASP0001