Brenner Basistunnel, ÖBB-Schulden und die von Finanzstaatssekretär Reinhold Lopatka befürchtete Entgleisung der österr. Staatsfinanzen

Schwaz in Tirol (OTS) - ÖVP-Finanzstaatssekretär Reinhold Lopatka wird nicht müde, darauf hinzuweisen, dass die ÖBB-Schulden immer belastender werden und dass es dadurch zu einer totalen Entgleisung der österreichischen Staatsfinanzen kommen kann. Der "ArbeitsKreis FAHRGAST Tirol" fordert Finanzstaatssekretär Lopatka deshalb auf, sich mit Nachdruck dafür zu engagieren, dass der Brenner Basistunnel noch rechtzeitig vor dem für 2016 geplanten Baubeginn des Hauptstollens zu Grabe getragen wird. Aufgrund für eine Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene fehlender verkehrspolitischer Rahmenbedingungen handelt es sich beim Brenner Basistunnel nämlich um ein völlig nutzloses Steuergeldvernichtungsmanöver, das nichts zur Entlastung der betroffenen Bevölkerung vom Lkw-Transit beitragen kann.

Rückfragen & Kontakt:

Martin Teißl
Sprecher des ArbeitsKreises FAHRGAST Tirol
Pirchanger 73, 6130 Schwaz in Tirol
mailto: MartinTeissl@gmx.at
http://www.fahrgast-tirol.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006