Das Innenministerium trauert um einen Mitarbeiter

Innenministerin Fekter zutiefst betroffen

Wien (OTS) - "Ich bin über den Tod des jungen Polizisten, der
heute am frühen Nachmittag nach einer nächtlichen Notoperation seinen schweren Schussverletzungen erlegen ist, zutiefst betroffen", so Innenministerin Maria Fekter. "Für das Innenressort und die Polizistinnen und Polizisten in Österreich ist der Tod des jungen Kollegen ein schwerer Schock. Mein Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Familienangehörigen sowie den unmittelbaren Kollegen. Dem zweiten bei dem gestrigen Einsatz schwer verletzten Polizisten und seinen Angehörigen wünsche ich viel Kraft und eine gute Genesung."

Die beiden Polizisten wurden am Nachmittag des 11. Februars 2011 bei einer Fahndung nach einem abgängigen Mann, der seine Haft antreten hätte sollen in Hirtenberg (Bez. Baden) in einen plötzlichen Schusswechsel verwickelt; der Mann kam dabei ums Leben.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Andreas Wallner, Pressesprecher der Bundesministerin
Tel.: +43-(0)1-53126-2027
andreas.wallner@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001