Lukas Mandl: Menschen des Mittelstandes brauchen Chancen zur Entfaltung

Die große Mehrheit der Menschen haben die parteipolitisch getriebenen Scharmützel so satt. Die ÖVP lasse sich davon nicht anstecken, so ÖAAB-Generalsekretär Mandl

Wien, 9. Februar 2011 (OTS) "Die Mittelstandsoffensive von
Josef Pröll kommt zur rechten Zeit. Als Finanzminister hat Josef Pröll die Krise der vergangenen Jahre durch Konjunkturpakete abgefedert. Jetzt gilt es, den Aufschwung zu nützen und gute Arbeitsplätze zu schaffen", betont LAbg. Mag. Lukas Mandl, Generalsekretär des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes ÖAAB in der ÖVP, angesichts der aktuellen Zahlen aus der WIFO-Studie zur Krisenbilanz. ****

"Die arbeitenden Menschen erwirtschaften das, was unseren Wohlstand ausmacht und unser Sozialsystem möglich macht. Den Menschen des Mittelstandes die Chance zu geben, ihre Stärken zu entfalten, ist klarer Auftrag für alle Politikerinnen und Politiker", so Mandl weiter. Das Ziel von ÖVP-Chef Josef Pröll seien Anreize für die Entstehung von 30.000 neuen Arbeitsplätzen. Dies würde zu einem Beschäftigungsstand von insgesamt 3,3 Millionen Menschen führen.

"Österreich muss täglich erleben, dass alle anderen Parteien in Spins denken oder sich wie die Sozialdemokraten in Overspins verheddern. Die große Mehrheit der Menschen in Österreich hat die ständigen parteipolitisch getriebenen Scharmützel so satt. Von diesem Bazillus lässt sich nur die ÖVP weiterhin nicht anstecken. Denn es gibt Wichtigeres für Österreich: nämlich für Aufschwung, Wachstum und Arbeitsplätze zu kämpfen”, so der ÖAAB-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat, Mag. Nikola König, PR &
Kommunikation, Tel.: +43 (1) 40 141 216 , Fax: +43 (1) 40 141 229,
presse@oeaab.com, www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001