Pröll: "WIFO Studie belegt erfolgreiches Krisenmanagement Österreichs. 2011 wird das Jahr des Aufschwungs"

"Unsere Krisenbilanz kann sich sehen lassen und unser entschlossener Kampf gegen die Krise hat sich ausgezahlt"

Wien (OTS) - Die heute vom Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) präsentierte Studie zur Krisenbilanz von 37 OECD- und asiatischen Ländern bringt für Österreich ein mehr als erfreuliches Ergebnis. Dazu Finanzminister Josef Pröll: "Österreich ist an vierter Stelle innerhalb der EU, was die Krisenbewältigung betrifft. Unsere Anstrengungen - von Konjunkturbelebungs- bis hin zu Arbeitsmarktpaketen - zeigen Wirkung. In schwierigen Zeiten haben wir bewusst geholfen und die Menschen nicht im Regen stehen lassen. Das war nicht nur sozial, sondern auch volkswirtschaftlich richtig, wie die Studie nun belegt."

Österreich werde laut der WIFO Studie 2011 ein Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent verzeichnen, also 1,7 Prozent über dem EU-Schnitt. "Unsere Strategie ist klar: Wirtschaft, Wachstum und Aufschwung. Die Basis dafür haben wir mit unseren Maßnahmen gegen die Krise gelegt. Wir haben kraftvoll geholfen und der Erfolg gibt uns recht", so Pröll.

"Nun beginnt die Zeit des Aufschwungs. Wir haben gesät und werden 2011 erfolgreich ernten. Gerade diese Studie zeigt, dass unser entschlossenes Handeln in der Bundesregierung richtig war und wir allen Grund haben mit Optimismus in die Zukunft zu blicken", schloss Pröll.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001