Bezirksmuseum Währing: Hommage an Kammersänger Terkal

Ausstellung nur mehr am Donnerstag und Sonntag zu sehen

Wien (OTS) - Karl Terkal (1919 - 1996) lernte den Tischlerberuf, betätigte sich einige Zeit als Straßensänger und wurde alsbald ein Liebling des Opernpublikums. Im Bezirksmuseum Währing (18., Währinger Straße 124) läuft seit Mitte Jänner eine Ausstellung, die Auskunft über das künstlerische Wirken und das Privatleben des Staatsoperntenors gibt. Die Schau "Karl Terkal" ist noch am Donnerstag, 10. Februar, und am Sonntag, 13. Februar, zu sehen. Mit vielen Fotoaufnahmen, Programmen, Plakaten, Auszeichnungen und anderen Exponaten hat das auf ehrenamtlicher Basis werkende Museumsteam eine ansprechende Hommage an Karl Terkal gestaltet. Das Museum ist Donnerstag von 18.00 bis 20.00 Uhr sowie Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist gratis.

E-Mails an den Museumsleiter: paul.katt@chello.at

Kammersänger Karl Terkal gehörte im Zeitraum von 1952 bis 1982 dem Ensemble der Wiener Staatsoper an. Das Ehrenmitglied der Staatsoper war Träger der "Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold". Nicht nur Terkals Bühnenerfolge werden in der Schau dokumentiert. Auch die Vorliebe des Vokalisten für den Fußball-Verein "Rapid Wien" und das Wienerlied sind ein Thema. Für Auskünfte über die Ausstellung stehen die Bezirkshistoriker unter der Telefonnummer 4000/18 127 (tlw. Anrufbeantworter) und per E-Mail zur Verfügung. Die E-Mail-Adresse von Museumsleiter Paul Katt lautet:
paul.katt@chello.at.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Währing: www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004