Mehr als 10.000 Besucher beim NÖ Raiffeisen EnergieSparTag 2011 erwartet

Tipps um Geld zu sparen - Berater des Landes NÖ

Krems (OTS) - Der Raiffeisen EnergieSparTag feiert Jubiläum. Bereits zum fünften Mal findet die Aktion heuer am 4. Februar in enger Kooperation mit dem Land Niederösterreich in den Raiffeisenbanken statt. Erstmals tragen alle NÖ Raiffeisenbanken diesen speziellen Tag mit. Der NÖ Landesrat für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Dr. Stephan Pernkopf, und Mag. Erwin Hameseder, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, präsentierten die Aktivitäten des heurigen EnergieSparTags in der Raiffeisenbank Krems.

Am Raiffeisen EnergieSparTag bieten Experten der Energieberatung NÖ und der EVN in den NÖ Raiffeisenbanken kostenlose professionelle EnergieBeratung an. Zahlreiche Vorträge sowie Einzelberatungen zu einer Vielzahl von Themen rund ums Bauen, Wohnen und Energiesparen, aber auch Gewinnspiele und Aktionen ergänzen das Angebot.

"Mit dem Raiffeisen EnergieSparTag stärken wir das Umweltbewusstsein, informieren und helfen unseren Kunden, Kosten zu sparen. Wir erwarten für morgen mehr als 10.000 Besucher", so Mag. Erwin Hameseder, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien. "Umweltbewusstsein, nachhaltiges Denken und Wirtschaften und damit auch Energiesparen haben bei Raiffeisen eine lange Tradition und bestimmen unser Handeln. Seit einigen Jahren bündeln daher die österreichischen Raiffeisenorganisationen ihre diesbezüglichen Aktivitäten in der Raiffeisen-Klimaschutzinitiative. Außerdem plant, entwickelt und betreibt unsere Tochtergesellschaft RENERGIE seit dem Jahr 2007 Anlagen zur Produktion von Erneuerbarer Energie. 2011 ist ein Gesamtinvestitionsvolumen von 150 Mio. Euro mit den Schwerpunkten Wind, Photovoltaik und Biogas geplant."

Landesrat Dr. Stephan Pernkopf: "In Niederösterreich liegt die Sanierungsrate bei Wohnungen und Häusern derzeit bei knapp über zwei Prozent. Wir wollen diese Rate auf drei Prozent hinaufschrauben, denn die Sanierung ist ein wichtiger Beitrag zum Erreichen der Klima- und Energieziele des Landes: Einerseits Energie einsparen wie beispielsweise durch Sanierungen und andererseits den Anteil an erneuerbarer Energie ausbauen. So sollen 100 Prozent des Strombedarfs bis 2015 und 50 Prozent des Gesamtenergiebedarfs bis 2020 aus erneuerbaren Energien erzeugt werden."

Highlights des Energiespartags

Einen besonderen Fokus legt der heurige Raiffeisen EnergieSparTag auf die Jugend. Mittels eines Wettbewerbs wird der innovativste Energiespartipp gesucht, der in einem Film "verpackt" von Jugendlichen z.B. mit einer Handykamera gedreht werden kann. Die besten Filme werden prämiert. Ein weiterer Schwerpunkt wird heuer auf die Frage gelegt, wie man mit Haushaltsgeräten Energie und Geld sparen kann. Auch hier können Interessierte über ein Online-Spiel Preise gewinnen (www.bewusst-haushalten.at).

Darüber hinaus werden in allen NÖ Raiffeisenbanken insgesamt drei E-Bikes der Fa. Schachner im Gesamtwert von rund 5.400 Euro verlost. In ausgesuchten Banken wird zudem die Gratis-Pellets-Aktion aus den vergangenen Jahren fortgeführt.

Raiffeisen NÖ-Wien: Partner für die Kunden auch beim Energiesparen Raiffeisen NÖ-Wien hat im Jahr 2010 rund 12.000 Förderanträge an die NÖ Landesregierung für Sanierung und Neubau von Eigenheimen und Wohnungen weitergeleitet. Das bedeutet starke Impulse für die Wirtschaft: Die Förderanträge entsprechen einem geförderten Investitionsvolumen von 465 Mio. Euro Insgesamt werden dadurch Investitionen von rund 1,1 Mrd. Euro ausgelöst. Damit werden in Niederösterreich jährlich rund 6.000 bis 7.000 Arbeitsplätze gesichert.

Darüber hinaus verwirklichen mehr als 50 Prozent der Niederösterreicher ihre Wohnträume mit Raiffeisen. 2010 wickelte Raiffeisen die Finanzierung von 900 Eigenheimen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von EUR 230 Mio. sowie rund 18.000 Wohnungsförderungsanträge ab.

Rückfragen & Kontakt:

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Dr. Michaela Stefan, Pressesprecherin, 01-21136-2419,
e-mail: michaela.stefan@raiffeisenbank.at
Mag.(FH) Katharina Wallner, PR, 05 1700-93005,
e-mail: katharina.wallner@raiffeisenbank.at
Für Landesrat Dr. Pernkopf:
Klaus Luif, 02742 9005-12705, e-mail: klaus.luif@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RWN0001