TW1 Themenwoche "80 Jahre Thomas Bernhard" - ab 8. Februar auf TW1

Wien (OTS) - Anlässlich des 80. Geburtstages von Thomas Bernhard zeigt TW1 u.a. Sepp Dreissingers Nahaufnahme des österreichischen Autors - von seiner Darstellung der "Sphinx von Ohlsdorf" werden selbst Bernhard-Kenner überrascht sein.

Zu Ehren des 80. Geburtstages des außergewöhnlichen literarischen Seismographen der zweiten Republik zeigt TW1 im Zuge einer Themenwoche u.a. Sepp Dreissingers Filmdokumentation "und, also, aber: Über Thomas Bernhard reden".

Zahlreiche Personen aus dem Umfeld des Schriftstellers - u.a. Bruder Peter Fabjan, Burgschauspieler Gert Voss, Freundin Gerda Maleta und Lektor Raimund Fellinger erzählen über ihre Erfahrungen mit dem Autor. So unterschiedlich die Gesprächspartner auch sein mögen, eines haben sowohl Nachbarn, Freunde als auch Familienmitglieder gemeinsam - sie können diesen spannenden Menschen nicht vergessen.

"Es führt alles zu nichts. Nehmen sie sich ein Schlusskeks", ungewöhnliche Worte eines Schriftstellers zu dessen Fotografen. Sepp Dreissinger war aber nicht nur Thomas Bernhards Porträtist sondern auch ein wichtiger Teil seines Lebens. Es gab zahlreiche Begegnungen zwischen dem Schriftsteller und seinem Haus- und Hof-Fotografen. Erst wurde geplaudert und anschließend fotografiert. Die Gespräche waren dem Schriftsteller aber immer am wichtigsten und auch für Sepp Dreissinger war jede Begegnung mit Thomas Bernhard ein Geschenk. Ein Geschenk, das den Fotografen, Filmemacher und Herausgeber Dreissinger dazu veranlasst hat, einen Film über den außergewöhnlichen Autor zu produzieren, den TW1 weltexklusiv am 8. Februar um 19:15 Uhr zur Ausstrahlung bringt.

"Es freut mich, dass es uns gelungen ist, mit Sepp Dreissinger -einem der intimsten Kenner Bernhards - dieses großartige Projekt umzusetzen. Dreissingers Dokumentation, deren Langversion wir nach Fertigstellung ebenfalls ausstrahlen werden, ist das Kernstück unseres Thomas Bernhard Schwerpunkts, der ergänzend zum umfassenden Programmbogen der ORF Hauptprogramme stattfindet", meint denn auch TW1 Geschäftsführer Peter Schöber.

Weitere Programm-Highlights auf TW1 rund um Thomas Bernhard

Mit "Thomas Bernhard - Eine Herausforderung" zeigt TW1 die legendäre Selbstdarstellung des Schriftstellers in Monologen auf Mallorca. In selbstironischer Weise erzählt er über seine Jugend und Erziehung ebenso wie über Religion, Politik, Liebe und Tod. Er spricht davon, wie ideal es ist, in einem Land zu sein, dessen Sprache er nicht versteht. Denn Mallorca interessiere ihn eigentlich nicht - aber hier könne er arbeiten. In der Österreich-Bild-Dokumentation "Thomas Bernhard - Der Ohlsdorfer" zeigt TW1 Alfred Pittertschatscher in Gesprächen mit damaligen Nachbarn des Schriftstellers - ein Bernhard-Porträt posthum.

Mit der Kultur-Spezial-Dokumentation "Thomas Bernhard und Salzburg" zeigt TW1 ein im Jahr 1975 geführtes Gespräch mit Thomas Bernhard über sein autobiographisches Buch "Die Ursache". Darin beschreibt der Autor sein Leben zwischen Kindheit und Jugend - sein Leben kurz vor bis kurz nach dem Kriegsende. Er spricht über die Gefühle, die er damals empfunden hat sowie über seine Hassliebe zu Salzburg.

Außerdem zeigt TW1 "Die Heimatkunde des Realitätenhändlers" - ein Film über den damaligen Handelsreisenden, Ferkelgroßhändler und Immobilienmakler Karl Ignaz Hennetmair. Bei ihm unterzeichnete Thomas Bernhard 1965 den Kaufvertrag für seinen Vierkanthof in Obernathal. Erst als Nachbar und langjähriger Freund des Schriftstellers erlangte der Realitätenhändler Bekanntheit. 1972 führte Hennetmair ein Jahr lang über das Leben seines berühmten Nachbars Buch, versiegelte dieses und veröffentlichte es erst im Jahr 2000. Im Film stellt sich die Frage, warum gerade Hennetmaier eine derart wichtige Person in Bernhards Leben gewesen ist. Suchte er diesen groben Pragmatismus und diese Bodenständigkeit als bewussten Kontrapunkt?

Weiters bringt TW1 die Club2-Diskussion "Lebt Thomas Bernhard?", die zum ersten Todestag des österreichischen Autors unter der Leitung von Günther Nenning am 8. Februar 1990 aufgezeichnet wurde. Es diskutieren Gerhard Ruiss (IG Autorinnen Autoren), Schriftstellerin Ria Endres, Autor Heinz Sichrovsky, Literaturwissenschaftlerin Madeleine Rietra, Journalist Hans Haider und Andreas Razumovsky (Korrespondent der FAZ).

TW1 Kunstraum mit Sepp Dreissingers "artgenossen.minutenporträts" Im Zuge dessen bespielt TW1 seinen KunstRaum, die Plattform für Kunst- und Kulturschaffende, mit einer weiteren Tranche von Sepp Dreissingers "artgenossen.minutenporträts". Als einer der herausragenden Vertreter der österreichischen Fotoszene ist Sepp Dreissinger ein genauer Beobachter und ein Meister des richtigen Augenblicks. Im Rahmen des Projekts porträtiert Dreissinger für die Dauer von jeweils einer Minute u.a. Valie Export, André Heller und Gert Voss.

Kurzbiografie Thomas Bernhard

Der österreichische Schriftsteller wurde am 9. Februar 1931 in den Niederlanden geboren und kam bereits ein Jahr später zu seinen Großeltern nach Wien. Eine Zeit, die er selbst als die schönste seines Lebens bezeichnete, denn bereits im Alter von zehn Jahren machte er in einem nationalsozialistischen Erziehungsheim im thüringischen Saalfeld traumatische Erfahrungen. Ab dem Jahr 1943 wurde er für mehrere Jahre in einem NS-Internat in Salzburg untergebracht. Aufgrund schwerer Bombenangriffe auf die Stadt, verbrachte er allerdings zwischendurch einige Zeit bei seinem Großvater in Traunstein - dem Dichter Johannes Freumbichler. Trotz ärmlicher Lebensverhältnisse setzte sich dieser für die künstlerische Ausbildung seines Enkels ein.

Thomas Bernhard musste bereits in jugendlichem Alter lernen, mit schweren Krankheiten zu leben. Neben seinem Lungenleiden wurde ihm durch zahlreiche andere Erkrankungen immer wieder die Nähe des Todes vor Augen gehalten, was sich auch in seinen Werken widerspiegelte. Während der 1950er Jahre arbeitete er als Journalist und war als freier Schriftsteller tätig. Im Salzburger Mozarteum erhielt er Musik- und Schauspielunterricht. Ab seinem 35. Lebensjahr lebte er hauptsächlich im oberösterreichischen Obernathal - dort besaß er einen Vierkanthof. Ende November 1988 erlitt Thomas Bernhard eine Lungeninfektion. Sein Halbbruder Peter Fabjan, ein Facharzt für Innere Medizin" betreute ihn zu diesem Zeitpunkt bereits rund zehn Jahre. Am 12. Februar 1989 starb der Schriftsteller an Herzversagen.

Die Werke

Roman, Erzählung, Drama, Lyrik und Prosa - an Thomas Bernhard ging keine Gattung vorüber. Viele Romane und Erzählungen bestehen zum Großteil aus Monologen des Ich-Erzählers. Ein besonders stilistisches Merkmal von Bernhards Prosa war seine Technik der Steigerung - des sich Hineinsteigerns in fixe Ideen. Unter dem Pseudonym Thomas Fabian veröffentlichte er mehrere Kurzgeschichten, womit seine lange schriftstellerische Karriere begann. Das bereits in frühester Kindheit empfundene Gefühl, von seinen Eltern im Stich gelassen worden zu sein, prägte Thomas Bernhards Entwicklung als Schriftsteller nachhaltig. In seinen fünf autobiographischen Werken "Die Ursache", "Der Keller", "Der Atem", "Die Kälte" und "Ein Kind" verarbeitete er seine Kindheit und Jugend.

Sendezeiten:

Sepp Dreissingers Filmdokumentation "und, also, aber: Über Thomas Bernhard reden": Di, 8.2.2011 um 19:15-20:00 Uhr, Fr, 11.2.2011 um 22:45-23:30 und Sa, 12.2.2011 um 18:00-18:45 Uhr

"Thomas Bernhard - Eine Herausforderung": Di, 8.2.2011 um 22:45-23:35 Uhr, Mi, 9.2.2011 um 17:50-18:40 Uhr, Do, 10.2.2011 um 23:45-00:35 Uhr und Fr, 11.2.2011 um 19:00-19:50 Uhr

Österreich-Bild-Dokumentation "Thomas Bernhard - Der Ohlsdorfer":
Di, 8.2.2011 um 23:35-00:05 Uhr, Mi, 9.2.2011 um 18:45-19:15 Uhr, Fr, 11.2.2011 um 17:35-18:05 Uhr und Sa, 12.2.2011 um 10:35-11:05 Uhr

Kultur-Spezial-Dokumentation "Thomas Bernhard und Salzburg": Mi, 9.2.2011 um 23:45-00:15 Uhr, Fr, 11.2.2011 um 17:05-17:35 Uhr und Sa, 12.2.2011 um 01:25-01:55 Uhr und 10:05-10:35 Uhr

"Die Heimatkunde des Realitätenhändlers": Do, 10.2.2011 um 19:15-20:15 Uhr, Fr, 11.2.2011 um 00:35-01:35 Uhr und 18:05-19:00 Uhr und Sa, 12.2.2011 um 22:45-23:45

"Club 2-Diskussion - Lebt Thomas Bernhard?": Fr, 11.2.2011 um 23:30-01:25

Sepp Dreissingers "artgenossen.minutenporträts": ab 8.2.2011 täglich um 10:05 Uhr, 12:05 Uhr, 16:55 Uhr (außer Sa u. So), 18:03 Uhr, 20:13 Uhr und 22:45 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

TW1 / ORF
Linda Bednarik
+43 (0)1 87878 13272
linda.bednarik@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10003