Aufsichtsrat der ÖIAG: Mag. Markus Beyrer einstimmig als neuer Vorstand bestellt

Wien (OTS) - Der Aufsichtsrat der Österreichischen
Industrieholding AG hat in seiner heutigen Sitzung einstimmig die Bestellung von Mag. Markus Beyrer, 45, als Vorstand der Österreichischen Industrieholding beschlossen. Mag. Beyrer wird mit 1. Juli 2011 die Position des Alleinvorstands der ÖIAG übernehmen. Er folgt damit Dr. Peter Michaelis, dessen Vertrag per 30. Juni 2011 endet. Der Vertrag von Mag. Beyrer läuft bis 30. Juni 2014. Die Bestellung erfolgte im Rahmen eines öffentlichen Ausschreibungsprozesses, an dem rund 30 großteils hochkarätige Bewerber teilnahmen, von denen letztlich drei Bewerber in die engere Auswahl kamen.

Aufsichtsratspräsident Dr. Peter Mitterbauer zum Beschluss: "Wir konnten mit Mag. Markus Beyrer einen hervorragenden Manager gewinnen, der einen überzeugenden beruflichen Werdegang vorweist. Er ist ein breit geschätzter, intellektuell hochstehender Stratege und Verhandler, dem der Umgang mit der Österreichischen Industrie und deren Managern an der Schnittstelle zur Politik bestens vertraut ist. Sein überzeugender professioneller Werdegang, sein strategisches Verständnis und vor allem seine Persönlichkeit qualifizieren ihn bestens für die Position des Alleinvorstands der ÖIAG. Mit der Bestellung von Mag. Beyrer hat der Aufsichtsrat einen Generationswechsel eingeleitet und die Grundlage für eine zukunftsorientierte Lösung geschaffen. Unter der Führung von Mag. Beyrer wird es gelingen, die erforderlichen Strategien für die Zukunft der ÖIAG zu entwickeln und umzusetzen."

Beyrer selbst bezeichnet die Funktion des ÖIAG-Vorstands als eine der größten beruflichen Herausforderungen, denen man sich in Österreich stellen könne. "Ich sehe meine Bestellung als ein Angebot an alle, einen Neuanfang zu wagen und gemeinsam konstruktiv über eine positive Weiterentwicklung der ÖIAG nachzudenken. Der mit dieser Funktion verbundenen Mitverantwortung für die positive Entwicklung von standortwesentlichen, österreichischen Kernunternehmen und ihrer über siebzigtausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bin ich mir voll bewusst."

Strategisch sieht Beyrer die Notwendigkeit die ÖIAG unter voller Beibehaltung des Privatisierungs-know-hows stärker in Richtung einer strategischen Beteiligungsholding und eines stabilen Kernaktionärs in zentralen österreichischen Leitunternehmen weiterzuentwickeln, deren Aufgabe es auch sei, die relevanten Headquarterfunktionen langfristig abzusichern.

"Mein Ziel ist es, die ÖIAG im Interesse der derzeitigen und allenfalls zukünftigen Beteiligungsunternehmen und des Wirtschafts-und Arbeitsstandortes Österreich industrienahe und tagespolitikfern positiv weiter zu entwickeln", so Beyrer abschließend.

Mag. Markus Beyrer, 45

Markus Beyrer ist seit 2004 Generalsekretär der Industriellenvereinigung. Eine Managementfunktion, die neben Mitarbeiterführung und Budgetverantwortung, die Kenntnis und Betreuung der zentralen Anliegen der wesentlichen österreichischen Leitunternehmen und die positive Mitgestaltung des regulatorischen Umfelds in Österreich und Europa beinhaltet. Davor war Beyrer u.a. als Leiter der Stabsabteilung Wirtschaftspolitik der Wirtschaftskammer Österreich, als wirtschaftpolitischer Berater des Bundeskanzlers der Republik Österreich und in verschiedenen Funktionen in Brüssel bei der Europäischen Union tätig. Neben seiner Managementaufgabe in der Industriellenvereinigung konnte Beyrer über eine Reihe von Aufsichtsratsfunktionen weitere Erfahrungen in österreichischen Leitunternehmen sammeln.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Industrieholding AG
Mag. Anita Bauer-Hübel
Dresdner Straße 87, 1201 Wien
Tel.: +43/1/711 14-240
Mobil: +43/664/134 03 33
anita.bauer@oiag.at
www.oiag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013