FP-Waldhäusl: VP und SP betreiben Familienweglegung

Verfassungsklage gegen das Sparpaket der Grauslichkeiten, sowie der FP-Familienrettungsschirm wurden im NÖ Landtag abgelehnt

St. Pölten (OTS) - "Die Streithanseln von Rot und Schwarz sind
sich in einer Sache einig. Nämlich dann, wenn es darum geht, unsere Familien auszubeuten und im Regen stehen zu lassen. Der Begriff Niederösterreich sei ein Familienland und der Ausspruch von LH Pröll "Die Familie ist uns das Heiligste" sind nun endgültig als leere Worthülsen aufgeflogen!", sagt Klubobmann Gottfried Waldhäusl.

Als "beschämend" bezeichnet der Klubobmann den Umstand, dass die VP in Niederösterreich nicht bereit ist, dem Beispiel des Landeshauptmannes von Vorarlberg oder des 2. Nationalratspräsidenten zu folgen, die beide "soviel Rückgrat besitzen" gegen dieses Budget vor dem Verfassungsgerichtshof zu klagen.

"Früher hätte ein, damals noch junger und nicht so amtsmüder Landeshauptmann Pröll dieses Paket von Grauslichkeiten zurück nach Wien geschickt und den "Niederösterreichischen Weg" eingeschlagen. Heute gibt es seitens der ÖVP nur betretene Stille!", so Waldhäusl.

"Diese Ignoranz wird Rot und Schwarz auf den Kopf fallen. Die Familien sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Einer Schwulenehe wird, auch wenn man es sich noch so wünscht, kein Kind entspringen!", schließt der Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Tel.: 02742900513441
post.fpklub@noel.gv.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0002