Grüne Wien/Ellensohn: Burschenschafter-Ball wichtiger als Versammlungsfreiheit?

Wien (OTS) - "Die demokratischen Rechte dürfen nicht beschnitten werden", warnt der Klubobmann der Grünen Wien, David Ellensohn, anlässlich des Verbots des Demonstrationszuges gegen den WKR-Ball in der Wiener Hofburg. Anstatt eines geplanten Demonstrationszuges lässt die Polizei die DemonstrantInnen morgen abend lediglich an einem ihnen zugewiesenen Platz stehen.

Die antifaschistische Demonstration richtet sich gegen die Abhaltung des WKR-Balles, auf dem sich rechtsrextreme Größen aus ganz Europa treffen. "Die Burschenschaften bekommen das schönste Gebäude Wiens zur Verfügung gestellt, während sich die DemonstrantInnen nicht einmal von dem ihnen zugewiesenen Platz wegbewegen dürfen", so Ellensohn. Das zeige einmal mehr, wie restriktiv die Polizei gegen antifaschistische Demonstrationen vorgeht. "Die Versammlungsfreiheit darf nicht gefährdet werden, ein friedlicher Demonstrationszug durch die Stadt als Ausdruck des Protests gegen einen rechten Burschenschafter-Ball muss möglich sein", so Ellensohn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003