FameLab Austria: Wenn WissenschafterInnen das Wort ergreifen und jeder sie versteht

Wien (OTS) - FameLab Austria 2011 startet den Call zur Teilnahme! Gesucht werden junge WissenschafterInnen (Post-Docs, DoktorandInnen, DiplomandInnen), die ihr Forschungsthema in wenigen Minuten wissenschaftlich korrekt, leicht verständlich und mitreißend präsentieren. Der/Die GewinnerIn nimmt am internationalen FameLab Finale beim Cheltenham Science Festival in Großbritannien teil!

Talking Science!

"Ich halte es mit Kennedy, der meinte, dass eine gute Rede wie ein Bikini sei: knapp genug, um spannend zu sein, aber alle wesentlichen Stellen abdeckend." (Susanne Schwinghammer) Ein komplexes Thema -gerade in Wissenschaft und Forschung - verständlich zu erklären, ist bekanntlich schwierig. FameLab zeigt, dass es möglich ist. Bereits zum 5. Mal macht sich die renommierte Fachjury auch heuer wieder auf die Suche nach wissenschaftlichen Kommunikationstalenten. Die sonst sehr beliebte PowerPoint Präsentation darf nicht eingesetzt werden, denn FameLab setzt auf Rhetorik! Die TeilnehmerInnen dürfen ihr Präsentationsthema aber durch Gegenstände, die sie am Körper tragen können, veranschaulichen. Wissenschaftsministerin Beatrix Karl war von FameLab begeistert: "Ich konnte mir im vergangenen Jahr beim FameLab-Finale selbst ein Bild von den engagierten Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchswissenschaftern machen. Sie sind exzellente Botschafterinnen und Botschafter der Grundlagenforschung und tragen auch wesentlich dazu bei, junge Menschen für Wissenschaft und Forschung zu begeistern. "

Wer kann teilnehmen?

FameLab Austria 2011 richtet sich primär an Natur- und TechnikwissenschafterInnen wie BiologInnen, PhysikerInnen, ChemikerInnen, (Veterinär-)MedizinerInnen, GeologInnen, MathematikerInnen, InformatikerInnen, TechnikerInnen etc. zwischen 21 und 35 Jahren. Auch TeilnehmerInnen aus den Wirtschafts-, Rechts-, Sozial-, Kultur- und Geisteswissenschaften mit Bezug zu Technik, Technologie oder den Naturwissenschaften sind herzlich willkommen. Interessierte haben die Möglichkeit, an einer der drei Vorentscheidungen in Innsbruck (05.04.), Graz (08.04.) oder Wien (12.04.) teilzunehmen. Die Jury wählt aus allen KandidatInnen 10 FinalistInnen aus, die am 7. Mai in Wien gegeneinander antreten.

Informationen, Call und Anmeldung www.famelab.at

Warum teilnehmen?

Die Vorteile liegen auf der Hand: Internationale Kontakte knüpfen, Jury-Mitglieder aus Medien, Forschungsförderung und Wissenschaft kennenlernen, die Teilnahme am Medien- und Präsentationstraining der BBC und die mediale Öffentlichkeit für sich und die eigene Forschungsarbeit sind nur einige der wichtigsten Motive, sich für FameLab Austria 2011 anzumelden. Last but not least: Die Teilnahme an FameLab macht Spaß, wie die TeilnehmerInnen der letzten Jahre bestätigen. Für manche hat sich nach dem Wettbewerb ein neues Berufsfeld in der Wissenschaftskommunikation eröffnet.

Über FameLab

FameLab ist ein 2005 vom Cheltenham Science Festival initiierter Wettbewerb, der darauf abzielt, Talente aus dem Gebiet der Wissenschaftskommunikation ausfindig zu machen. Seit 2007 findet der Wettbewerb auf Initiative des British Councils zeitgleich in zahlreichen Ländern (darunter Großbritannien, Israel, Hong-Kong, Deutschland & Griechenland) statt. Die GewinnerInnen der nationalen Bewerbe treffen schließlich beim internationalen Finale in Cheltenham aufeinander. In Österreich wird der Wettbewerb von science2public veranstaltet.

Partner 2011 (Stand 25.01.2011)

BMWF, RFTE, FWF, Universität Innsbruck, TU Wien, TU Graz, Ö1, science.ORF.at, Der Standard, UniWerbung, Studium.at

Rückfragen & Kontakt:

MMag.a Lydia Steinmassl
science2public
T: +43 1 890 4283 12
M: +43 680/2366457
presse@science2public.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SCI0001