Außenminister zum Anschlag in Moskau

Auch Österreicher unter den Opfern zu beklagen

Wien (OTS) - Mit Entsetzen reagierte heute Außenminister Michael Spindelegger auf den grausamen Terroranschlag am Moskauer Flughafen Domodedowo: "Die Feigheit und Brutalität dieses hinterhältigen Anschlages ist erschütternd und durch nichts zu rechtfertigen. Ich verurteile diesen Gewaltakt und die dadurch ausgedrückte Menschenverachtung auf das Schärfste."

Im Laufe des Tages haben sich leider die Befürchtungen bestätigt, dass sich auch ein österreichischer Staatsbürger unter den Opfern befindet.
"Mein tiefes Mitgefühl gilt den Familien und Angehörigen der Opfer. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Stunde bei ihnen", zeigte sich der Außenminister tief betroffen.

Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt konnte die Identifizierung aller getöteten Opfer noch nicht abgeschlossen werden. Mit größter Wahrscheinlichkeit dürfte jedoch noch eine weitere österreichische Staatsbürgerin bei den Anschlägen ums Leben gekommen sein, die bisher als vermisst gegolten hat. Das Außenministerium sowie die österreichische Botschaft in Moskau sind in ständigem Kontakt mit den Behörden in Russland und stehen besorgten Angehörigen jederzeit als Ansprechpartner zur Seite.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002