EANS-News: Hypoport AG / Seit Beginn flossen rund 75 Milliarden Euro über EUROPACE

Berlin, 18. Januar 2011 (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Das Transaktionsvolumen der
Europace-Plattform erreichte 2010 einen neuen Höchststand. Günstige Marktverhältnisse, zielgerichtete Investitionen und ein zunehmender Marktplatzeffekt führten dazu, dass der Wachstumspfad fortgesetzt wird.

Das über den Finanzmarktplatz Europace vermittelte Transaktionsvolumen erreichte mit 15,107 Mrd. Euro für das Gesamtjahr 2010 einen neuen Höchstwert. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Zunahme um 17,1 Prozent. "Mit diesem hervorragenden Ergebnis sind wir nach dem krisengeschüttelten Jahr 2009 zurück auf unserem Wachstumspfad", sagt Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG, mit Blick auf die vergangenen neun Jahre. Denn bis auf 2009 verzeichnete das Transaktionsvolumen seit der Markteinführung von Europace in jedem Jahr eine Steigerungsrate im zwei- bis dreistelligen Prozentbereich. Das dadurch entstandene, kumulierte Transaktionsvolumen von über 75 Mrd. Euro verdeutliche die zunehmende Anziehung und den Marktplatzeffekt der Plattform sehr eindrücklich, so Slabke.

Auch 2010 hielten die Immobilienfinanzierungen mit 12,853 Mrd. EUR - und einem Plus von 12,44 Prozent gegenüber dem Vorjahr - den größten Anteil am Gesamtvolumen. Die Ratenkredite trugen mit 1,23 Mrd. EUR einen im Vorjahresvergleich stabilen Beitrag zum Gesamtresultat bei. Das jüngste Produkt ‚Bausparen` steuerte 1,024 Mrd. EUR zu und vervierfachte seinen Beitrag fast.

Begünstigt wurde das gute Ergebnis nach schwachem Jahresauftakt durch ein sich im Jahresverlauf normalisierendes Marktumfeld einerseits und das Greifen unternehmerischer Maßnahmen andererseits. Das historisch tiefe Zinsniveau spornte viele zum Immobilienerwerb an. Der seit Beginn der Finanzkrise erstmalige Zinsanstieg im dritten Quartal 2010, steigerte die kurzfristige Immobiliennachfrage und führte zu einem zusätzlichen Anstieg und Höhepunkt im Transaktionsvolumen. Trotz Eurokrise verbesserten sich 2010 zudem die Refinanzierungsmöglichkeiten für Produktanbieter am Kapitalmarkt. Dies brachte den auf der Plattform langjährig etablierten Marktteilnehmern Wettbewerbsvorteile und Marktanteile zurück. Zudem stärkte es das Segment der unabhängigen Vermittler, die mit einem breiten Produktangebot als Sieger aus diesem Jahr gingen. Aber auch zunehmend regionale Anbieter wollten 2010 die Vorteile des webbasierten Finanzmarktplatzes zu nutzen, um sich langfristig im Wettbewerb zu behaupten. Auf Grund der zielgerichteten Investitionen vergangener Jahre konnte deren Wunsch entsprochen werden. Hierbei waren die Neuentwicklung von Europace und die Aufwendungen zur Erschließung neuer Marktsegmente die Basis für rasches Handeln: Über 60 neue Produktpartner wurden innerhalb eines Jahres an Europace bzw. an deren Schwesterplattformen Genopace oder Finmas angebunden.

Über die Hypoport AG
Der Hypoport-Konzern mit Sitz in Berlin ist ein internetbasierter Allfinanzdienstleister mit über 450 Mitarbeitern. Er ist seit Oktober 2007 an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Das Geschäftsmodell der Hypoport AG besteht aus zwei voneinander profitierenden Säulen, dem Vertrieb von Finanzprodukten (Dr. Klein & Co. AG) sowie der Bereitstellung einer Transaktionsplattform für die Vermittlung von Finanzprodukten über das Internet.

Mit dem B2B-Finanzmarktplatz EUROPACE betreibt Hypoport die größte deutsche Online-Transaktionsplattform zum Abschluss von Finanzierungsprodukten. Ein voll integriertes System vernetzt mehr als 40 Produktanbieter mit mehreren tausend Finanzberatern und ermöglicht so den schnellen, direkten Vertragsabschluss. Die hoch automatisierten Prozesse der Plattform führen zu deutlichen Kostenvorteilen. Bereits heute werden ca. 400 Finanzierungen am Tag über EUROPACE abgewickelt. Die Hypoport AG veröffentlicht monatlich auf Basis tatsächlicher Transaktionsdaten den Hauspreis-Index (HPX).

Eine Liste der auf der Plattform agierenden Banken und Dienstleister sowie der Geschäftsbericht 2009 steht als Download unter www.hypoport.de bereit.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: CDAX, Prime All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Reimann
Group Communications Manager
Telefon: +49 (0) 30 42086 1936
E-Mail: michaela.reimann@hypoport.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0006